Abo
  • Services:
Anzeige

ICQ Lite 4 in deutscher Sprache verfügbar

ICQ-Version mit Erweiterungsmöglichkeiten über Xtraz

Der Instant-Messaging-Client ICQ Lite 4.1 steht ab sofort auch mit deutschsprachiger Oberfläche zum Download bereit. Die Software lässt sich nun über so genannte Xtraz im Funktionsumfang erweitern, ohne dass eine Neuinstallation der Software notwendig wäre. Allerdings gilt dies derzeit nur für Spiele, Grußkarten und Ähnliches, nicht aber für Modifikationen an der Software.

Über eine von ICQ als "Devils" bezeichnete Funktion können Bildchen dem eigenen Kontakt zugeordnet werden. Man hat hier die Wahl zwischen fertigen Cartoon-Zeichnungen oder eigenen Fotos. Unter den fertigen Cartoon-Zeichnungen gibt es auch animierte Exemplare, die ihren Gesichtsausdruck gemäß den aktuell in Nachrichten verwendeten Smileys verändern. Zudem zeigt eine neue Tray-Benachrichtigung Kontakte nun direkt, allerdings nur, wenn diesen Bilder zugewiesen wurden.

Anzeige

Die Bedienoberfläche der Software wurde sowohl in der Kontaktliste als auch bei den Nachrichtenfenstern leicht verändert, so dass darüber das Xtraz-Menü aufgerufen werden kann. Das Xtraz-Menü soll den Versand von Dateien und Links erleichtern und bietet die Möglichkeit, Grußkarten zu versenden sowie einfache Spiele aufzurufen. Viele der erreichbaren Spieletitel liegen allerdings lediglich als Demo-Version vor, so dass man diese kaufen muss, will man mehr als ein paar Demo-Level spielen. Es stehen auch Online-Spiele bereit, um gegen andere anzutreten, allerdings muss der Gegner dazu zwingend ICQ Lite 4.x installiert haben.

Über eine neue Weiterleitungsoption kann man sich ICQ-Mitteilungen per SMS auf das eigene Handy schicken lassen, währenddessen ICQ allerdings aktiv sein muss. Daher soll sich der Client vom Mobiltelefon aus beenden lassen, wenn eine Weiterleitung nicht mehr erwünscht ist. AOL aktualisierte zudem die Geburtstags-Erinnerung, über die man nun bequem Grußkarten versenden kann.

ICQ Lite 4.1 steht ab sofort mit deutscher Bedienoberfläche für die Windows-Plattform zum Download bereit. Als Systemvoraussetzung wird der Internet Explorer 5.0 oder höher genannt, da die neuen ICQ-Funktionen darauf aufbauen.


eye home zur Startseite
maximillian 05. Jun 2006

ich kann dir helfen du gehst auf google.de und gehst seiten auf deutsch und in der zeile...

Pooja 27. Feb 2005

Hey Leutz Ich kann mich nicht mehr unda meina Numma einloggen...von einem andrem PC aus...

Martin Jonas... 06. Okt 2004

DANKE DANKEDANKE DANKEDANKE DANKE



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    Eisboer | 18:04

  2. Re: Das hätte schon vor 2 Jahren passieren sollen...

    ArcherV | 18:03

  3. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    McWiesel | 18:02

  4. Re: Neues Board?

    ArcherV | 18:02

  5. so einfach ist es nicht

    cicero | 17:59


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel