• IT-Karriere:
  • Services:

Erster Blu-ray-Videorekorder speichert 4,5 Stunden HDTV

Panasonic DMR-E700BD speichert bis zu 50 GByte

Matsushita hat in Japan unter seiner Panasonic-Marke einen Blu-ray-basierten Digitalvideorekorder auf den Markt gebracht, der als erstes Gerät seiner Art einseitige Dual-Layer-Blu-ray-Scheiben mit Kapazitäten von bis zu 50 GByte beschreiben kann. Diese sollen für beachtliche 4,5 Stunden Fernsehaufzeichnung in HDTV-Auflösung reichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic DMR-E700BD
Panasonic DMR-E700BD
Neben 50-GByte-Blu-ray-Discs (BD) bespielt der DMR-E700BD getaufte Digitalvideorekorder auch herkömmliche DVD-RAM- und DVD-R-Scheiben. Zudem eignet sich Panasonics neuer Spross der DIGA-DVD-Rekorder-Serie nicht nur für HDTV-, sondern auch für Analog-Fernsehaufzeichnung. So sollen auf eine 50-GByte-BD entweder die erwähnten 4,5 Stunden HDTV-Programm (volle Qualität, 24 Mbps MPEG-2) oder - im Langspielmodus - bis zu 63 Stunden analoges Fernsehprogramm aufgezeichnet werden können. Die bisher in Japan erhältlichen Geräte schafften wegen der maximal unterstützten 23- bzw. 25-GByte-BDs jeweils nur die Hälfte davon. Eine integrierte digitale Fernsehzeitung (Electronic Program Guide, EPG) ermöglicht die einfache Aufnahme auch von Serien.

Mr. Etsuji Shuda, Direktor der Home AV Business Unit von Panasonic AVC Networks, hofft, dass der DMR-E700BD insbesondere im Hinblick auf die olympischen Spiele 2004 in Athen auf Interesse der japanischen Kundschaft stoßen wird. Der DIGA-BD/DVD-Rekorder soll in Japan ab 31. Juli 2004 erhältlich sein, einen Preis nannte Panasonic in der entsprechenden Pressemitteilung noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gbl 29. Jul 2004

Bei dem Programm auch kein Fehler.

Mason 02. Jul 2004

digital rights management vielleicht ? ;)

Ralf 02. Jul 2004

Was soll denn das bitte sein "DRM"????

Cascade 02. Jul 2004

....... "Hura und her damit" schteien , sollte man sich erst mal fragen: "Wieviel DRM...

Angel 01. Jul 2004

Aber jetzt spricht doch nichts mehr dagegen: Es gibt die Bildschirme (Roehre, Projektor...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /