Abo
  • Services:

IGEL-Thin-Clients mit integrierten LC-Displays

IGEL-1532 IQ und IGEL-1564 IQ vorgestellt

IGEL stellt mit den Modellen IGEL-1532 IQ und IGEL-1564 IQ zwei neue Thin-Clients aus der Compact-Serie vor, die in ein LC-Display integriert wurden. Auf Grund ihrer kompakten Bauweise eignen sich Thin-Clients insbesondere zur Integration in Peripheriegeräte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das gegossene Aluminiumgehäuse der Geräte soll für den harten Alltagseinsatz auch im POS-Einsatz und ähnlichen Bereichen geeignet sein. Die Bildschirmoberfläche ist nach Herstellerangaben mit einem entspiegelten Schutzglas vor übereifrigen Putzkolonnen ausreichend gesichert. Das Display bietet eine 15-Zoll-Bilddiagonale, eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixel bei einer Lichtstärke von 250 Candela und einem Betrachtungswinkel von bis zu 160 Grad.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Alle Kommunikationsschnittstellen wurden hinter einem separaten Deckel in der Rückseite des Gerätes integriert. So kann die gesamte Verkabelung für den Kunden unsichtbar durch den Fuß des Gerätes in einem Strang verlegt werden.

Für den Rechenbetrieb im IGEL-1532 IQ sorgt eine VIA-Eden-CPU mit 400 MHz und 64 MByte Hauptspeicher. Neben dem IGEL Embedded Flash Linux als Betriebssystem kommuniziert der Clever Client über die Protokolle Citrix ICA 7.1 oder RDP 5.1 Linux mit dem zentralen Server.

Der IGEL-1564 IQ verfügt hingegen über 128 MByte Arbeitsspeicher und ist mit einem lokal verfügbaren Firefox-Browser ausgestattet.

Der IGEL-1532 IQ soll ab sofort für 1.199,- Euro zzgl. MwSt. erhältlich sein, der IGEL-1564 IQ kostet 1.249,- Euro zzgl. MwSt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. 24,99€
  3. 44,99€
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /