Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehr

Golem.de: Kernel-Entwickler Ingo Molnar von Red Hat hat kürzlich einen Patch für Linux 2.6 veröffentlicht, mit dem Linux Unterstützung für das No-Execute-Flag von AMDs 64-Bit-Prozessoren erhält. Was erwarten Sie von dieser Funktion?

Tiemann: Es gibt theoretische Exploits gegen Linux, und das sind in erster Linie Buffer-Overflow-Angriffe. Mit der Unterstützung des No-Execute-Bit können wir nun die Gefahr, dass Cracker diese Buffer-Overflows ausnutzen können, dramatisch reduzieren. Aber Sicherheit ist ein komplexes Gebilde, es gibt also keinen einzelnen Punkt, an dem man ansetzen kann. Wenn man aber verschiedene Sicherheitsschichten einzieht, die sich überlappen, erhält man früher oder später ein System, das sehr robust gegenüber verschiedenen Arten von Exploits ist.

Anzeige

Golem.de: AMD vermarktet No-Execute als Virenschutz für Windows-Systeme. Würden Sie sagen, das geht zu weit?

Tiemann: Von Zeit zu Zeit muss ich mich für Red Hats Marketing entschuldigen, aber ich werde mich zu keiner Zeit für das Marketing eines anderen Unternehmens entschuldigen. (lacht)

Golem.de: Ich habe kürzlich ein Interview mit Red-Hat-CEO Suzlik gelesen, in dem er sagt, man habe Fedora in die Public Domain gegeben. Nun kann ich mir das eigentlich nicht wirklich vorstellen, denke aber, gerade er sollte den Unterschied zwischen Public Domain und GPL-Software kennen?

Tiemann: Stimmt, er sollte den Unterschied kennen. Wir haben Fedora zu 100 Prozent zu einem Open-Source-Release gemacht. Ich sage bewusst nicht Produkt und auch nicht Lösung. Es gab einige Kritik von Leuten, die sagten, Fedora sei komplizierter zu nutzen, da sie einige Teile wie den proprietären Adobe Acrobat Reader selbst herunterladen müssen. Aber es war eine ganz bewusste Entscheidung, nur Open-Source-Software in Fedora zu integrieren, denn wir wollten sehen, wie weit wir noch vom Ziel einer reinen Open-Source-Distribution entfernt sind, wie es also in einer reinen Open-Source-Umgebung aussieht. Aber ich denke nicht, es ist richtig, das als Public Domain zu bezeichnen - es ist für jeden zugänglich, es ist 100 Prozent Open Source.

Golem.de: Sie sprechen dabei von Open Source, nicht von freier Software. Hat das einen Grund?

Tiemann: Code unter der GPL ist freie Software, aber es gibt einige Teile, die unter Open-Source-Lizenzen stehen, die keine freien Software-Lizenzen sind. Als ich die Distribution vor rund einem Jahr das letzte Mal dahingehend überprüft habe, waren 74 Prozent aller Programme freie Software unter der GPL.

 Interview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehrInterview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehr 

eye home zur Startseite
reinhold der... 19. Nov 2010

Hallo Udo -Fans und Udo! Deine CD Starke Gefühle ist affengeil,einsame Spitze und das...

Malusi 22. Jun 2008

hallo zusammen suche für einen Bekannten das Lied Mein Körper Du und Ich oder so ähnlich...

jaqueline 19. Jan 2008

Hallo und guten Tag. Wir brauchen dringend Hilfe. Sind eine Familie aus dem Land...

!grinsi 01. Sep 2005

Bald gibts seinen Schrumpfkopf. Der öde Opa ist ja schon ganz mumifiziert *g*

Fabiani 01. Sep 2005

Das Musikhaus Fabiani Guitars & Drums versteigert eine der Firma Knauer gesponserte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  2. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  3. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  4. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  5. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel