Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehr

Golem.de: War also die Idee einer einheitlichen, auf Linux basierenden Plattform einer der Hauptgründe für Red Hat, um die Entwicklung von eCos einzustellen und es in die Hände der FSF zu übergeben?

Tiemann: Also die Idee einer einheitlichen Architektur begründet sich vor allem in der Tatsache, dass dieser Ansatz einen ungemeinen Vorteil bietet. Zudem muss man die Frage stellen, was für Red Hat als Unternehmen kommerziell sinnvoll ist. Aber anders als bei einer proprietären Firma, wo die Einstellung der Produktentwicklung auch das Ende des Produktes bedeutet, kann eCos weiterleben und tut dies auch.

Anzeige

Ich war im letzten Jahr in Südkorea und hielt dort eine Rede. Anschließend kamen viele Leute auf mich zu und jeder Zweite wollte mit mir über eCos sprechen und das, obwohl Red Hat das Projekt eingestellt hatte. In Korea und auch in Japan lebt eCos weiter, die Leute erweitern es und integrieren es in neue Produkte.

ECos passte technisch einfach nicht in Red Hats Unternehmensfokus und daher waren wir der Ansicht, es wäre besser, eCos der Community zu übergeben und dieser damit die Möglichkeit zu geben, das Beste aus eCos zu machen, als dass eCos unsere Geschäftsergebnisse belastet.

Golem.de: Sie glauben also an eine einheitliche, Linux-basierte Plattform, von Embedded-Geräten und PDAs über PCs und Notebooks bis hin zu High-End-Servern?

Tiemann: Also ich würde nicht sagen, dass es unbedingt auf Linux basieren muss, aber unser Konzept einer Open-Source-Architektur basiert heute weitgehend auf Linux. Wir setzen vor allem auf offene Standards, um mit minimalen Anforderungen die größtmögliche Vielfalt an Applikationen und Wahlmöglichkeiten zu unterstützen.

Viele CIOs stellen ihren Leuten die gleiche Frage - "Was muss gleich sein, damit alles andere unterschiedlich sein kann?" - und das beschreibt die Idee einer Open-Source-Architektur recht gut. In dem Maße, wie es uns gelingt, eine kleine Menge an Standards zu finden, die jeder in den verschiedensten Bereichen und in den verschiedensten Implementierungen nutzt, wird auch die Open-Source-Architektur ein Erfolg werden.

Wenn aber jemand sagt, sein Produkt läuft nur auf Red Hat Enterprise Linux 3, dann ist das zum einen keine Architektur und zum anderen wird das ein großes Problem, wenn der Support für Red Hat Enterprise Linux 3 in fünf Jahren eingestellt wird.

 Interview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehrInterview: Linux auf dem Desktop ist kein Tabu mehr 

eye home zur Startseite
reinhold der... 19. Nov 2010

Hallo Udo -Fans und Udo! Deine CD Starke Gefühle ist affengeil,einsame Spitze und das...

Malusi 22. Jun 2008

hallo zusammen suche für einen Bekannten das Lied Mein Körper Du und Ich oder so ähnlich...

jaqueline 19. Jan 2008

Hallo und guten Tag. Wir brauchen dringend Hilfe. Sind eine Familie aus dem Land...

!grinsi 01. Sep 2005

Bald gibts seinen Schrumpfkopf. Der öde Opa ist ja schon ganz mumifiziert *g*

Fabiani 01. Sep 2005

Das Musikhaus Fabiani Guitars & Drums versteigert eine der Firma Knauer gesponserte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QualityMinds GmbH, München, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. über Duerenhoff GmbH, Wuppertal
  4. Chrono24 GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Gerade gesehen - spoiler inside!

    Icestorm | 03:07

  2. Re: Latenz senken?

    iNyxzoR | 02:54

  3. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Teebecher | 02:43

  4. Der Tanz um den heißen Brei

    Cerb | 02:31

  5. Re: oukitel k10000 max

    LiPo | 02:30


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel