Abo
  • IT-Karriere:

Medio macht PlayStation 2 zum Netzwerk-Media-Player

QCast Tuner von BroadQ nun auch in deutscher Version verfügbar

Unter dem Namen "Medio" ist die vom US-Unternehmen BroadQ entwickelte kommerzielle Media-Player-Software QCast Tuner für die PlayStation 2 nun auch in Deutschland erhältlich. Das im Gegensatz zum QCast Tuner auf hiesige PAL-Konsolen angepasste Medio erlaubt es der PlayStation 2, über das heimische Netzwerk Daten vom PC abzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Medio für PS2
Medio für PS2
Medio benötigt eine normale PlayStation 2 mit zugehörigem Netzwerkadapter und PS2-Speicherkarte (8 MByte empfohlen). Das Medio-Paket besteht aus einer CD-ROM, die nicht nur eine benötigte, einmalig zu installierende PC-Server-Software (Windows ab 98SE, MacOS X ab 10.0 oder Linux ab Kernel 2.4), sondern auch die zur Nutzung jeweils in die PS2 einzulegende Medio-Software enthält. Medio-PS2 und Medio-PC sollen sich ohne Zutun des Nutzers finden, die jeweiligen Software-Updates automatisch installiert werden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn

Über das Netzwerk können sich eine oder auch mehrere PlayStation-2-Konsolen mit einem oder mehreren Medio-PCs verbinden und dort gespeicherte Musik (MP3, Ogg Vorbis), Bilder (JPG, PNG) und Videos wiedergeben. Bei den Videos werden laut dem deutschen Vertrieb trendEXpress die Formate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 und DivX 3.11/4.x/5.x (im AVI- oder OGM-Container) inkl. AC3-Sound unterstützt. Auch unvollständige AVI-Dateien sollen ohne Re-Indexing wiedergegeben werden können.

Die maximal unterstützten Videowiedergabe-Auflösungen betragen 720 x 320, 640 x 360 bzw. 512 x 384 Bildpunkte, wobei Letzteres die empfohlene 4:3-Auflösung sein soll. Unterstützt werden ein Zentrieren und Strecken des Bildes, 16:9-Ausgabe mit Progressive Scan Output (480p), übliche Navigationsfunktionen wie z.B. schneller Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stop, Wiedergabe, nächster Titel usw. Auch eine Kindersicherung soll integriert sein.

Die Bedienung erfolgt entweder über den PlayStation-2-Controller, was aber dank des Kabels (außer bei drahtlosen Controllern) eher unpraktisch sein dürfte, oder eine PlayStation-2-kompatible Fernbedienung.

Seit 28. Juni 2004 soll Medio z.B. über die Elektronikmärkte Saturn und Media Markt für rund 60,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 1,12€
  3. 4,19€
  4. 2,19€

The... 31. Okt 2004

Hallo, jetzt mal reine Theorie. Wenn man mit Medio auf die Festplatte zugreift und MP3...

EVO-X 16. Sep 2004

An Ex XBOX Besitzer du hast doch voll ein zusitzen. Ich besitze beide Konsolen PS2 + DMS3...

Ex XBOX Besitzer 01. Jul 2004

NEIN!!!!!!Gibt es nicht!ausser du hast einen Mod-chip eingebaut.......und das ist einer...

Stefan 01. Jul 2004

Siehe Betreff. Weiß das jemand? Grüße, Stefan

JoeCGN 30. Jun 2004

das kann man glaub ich relativ easy mit dem Linux-Kit bewerkstelligen,


Folgen Sie uns
       


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /