• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenloser Sicherheitsleitfaden für Windows XP erschienen

PDF-Dokument hilft bei der Absicherung von Windows XP

Das US-amerikanische National Institute of Standards and Technology (NIST) hat ein umfangreiches Dokument vor allem für Systemadminstratoren bereitgestellt, um Systeme mit Windows XP besser gegen Angriffe oder Attacken absichern zu können. Das kostenlos bereitgestellte Dokument fasst knapp 150 Seiten und steht ausschließlich in englischer Sprache als PDF-Datei zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsdokument behandelt zahlreiche Sicherheitseinstellungen von Windows XP sowie ausgewählten Applikationen, um Systeme besser abzusichern. So werden Sicherheitseinstellungen von Web-Browsern, E-Mail-Clients, Virenscannern sowie Firewalls erläutert. Aber auch die Erkennung und Beseitigung von Spyware nimmt Platz in der Dokumentation ein. Das National Institute of Standards and Technology (NIST) will damit helfen, Systeme mit Windows XP besser gegen Internetattacken zu schützen.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden, Hamburg

Die Empfehlungen in dem Dokument beziehen sich ausschließlich auf Systeme mit Windows XP und können nicht auf andere Windows-Systeme angewandt werden, warnt das NIST. Außerdem wird empfohlen, die vorgeschlagenen Konfigurationen zunächst an Testsystemen zu prüfen und nicht gleich an Arbeitsplätzen vorzunehmen.

Die rund 150-seitige Dokumentation für Windows XP steht ab sofort kostenlos in englischer Sprache zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Feilnachtsmann 25. Jul 2004

Meister Propper mit seinem Weissen Riesen der isn ganz schlimmer finger, vorallem die...

Feilnachtsmann 25. Jul 2004

Meister Propper mit seinem Weissen Riesen der isn ganz schlimmer finger, vorallem die...

Matthias 30. Jun 2004

So, ist ja gerade Halbzeit, dann schreib ich mal was :o) Erstmal danke an Euch beide dass...

dots 30. Jun 2004

Also vielleicht mal ein bischen zu meinem Werdegang: Zuerst habe ich BWL studiert (nach...

Teddy 30. Jun 2004

Na dann werden wir mal den Nachwuchs helfen! Also bei uns in der Firma sieht das so aus...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /