Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital

Verspäteter Digitalvideorekoder KiSS DP-558 kommt endlich

Eigentlich sollte der netzwerkfähige Festplattenvideorekorder und DivX/MP3/OGG-DVD-Player DP-558 des dänischen Unterhaltungselektronik-Herstellers KiSS bereits im Dezember 2003 kommen. Ob die lange Wartezeit gelohnt hat, wird sich ab Ende Juli 2004 zeigen, denn dann soll das Gerät endlich ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

KiSS DP-558
KiSS DP-558
Die verspätete Fertigstellung begründete KiSS mit der höheren Komplexität, weil ebenso viele Funktionen geboten werden. Die Entwicklung sei also schwerer als geplant gewesen. Positiv soll sich die Verspätung auf die Benutzeroberfläche ausgewirkt haben, die nun trotz der Funktionsvielfalt einfacher zu bedienen sein soll. Nicht geändert wurde das Gehäusedesign.

Inhalt:
  1. Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital
  2. Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital

Das Gerät zeichnet analog übertragenes Fernsehen nicht nur auf eine interne 80-GByte-Festplatte im MPEG-2-Format mit fünf möglichen Qualitätseinstellungen auf, sondern erlaubt es auch, die Aufzeichnungen mit dem PC zu archivieren. Zudem können im DivX- (3.11, 4.x, 5.x), XviD-, Nero-Digital- oder MPEG-1/-2-Format vorliegende Filme, MP3- und Ogg-Vorbis-komprimierte Musik (auch Radio-Streams) sowie JPEG-Bilder von CD (auch CD-RW), DVD (auch DVD-R/RW, DVD+R/RW), Festplatte oder über das Netzwerk geladen werden. Bei eingelegten Audio-CDs soll sich das Gerät zudem Titelinformationen aus dem Internet laden und anzeigen.

Laut KiSS soll der im Gerät arbeitende Sigma EM8560 DivX-3.11-kodierte Filme komplett in Hardware abspielen, sie müssen also nicht wie beim Vorgänger intern umgewandelt werden - die Leistung des Sigma-Chips genügt wohl auch zum Abspielen von MPEG-2- und DivX-Dateien in HDTV-Auflösungen bis 720i und 720p. Das Abspielen von DivX-5.x-Pro-Dateien soll zwar auch möglich sein, aber KiSS wollte noch nicht versprechen, ob und wann diese Funktion auch wirklich per Firmware-Update nachgefügt wird. WMV9 bzw. WMV-HD sowie MPEG-4-Aufzeichnung werden erst ab der nachfolgenden DP-600er-Serie möglich sein, ab dann will KiSS auch erst mit Video-on-Demand anfangen.

Die Ethernet-Schnittstelle des Geräts erlaubt nicht nur eine Vernetzung mit Windows-PCs (mittels PC-Link-Software), sondern auch das Laden einer kostenlosen, stets aktuellen elektronischen Fernsehzeitung von tvguide.com für die bequemere Aufnahmeprogrammierung per Knopfdruck. Enthalten sein sollen alle europäischen Sender, je nach Sender soll das Programm zwischen Wochen oder bis zu einem Monat im Voraus enthalten sein. Im Laufe des Jahres - voraussichtlich in drei bis vier Monaten - soll sich der KiSS DP-588 auch per Internet aus der Ferne programmieren lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital 
  1. 1
  2. 2
  3.  


vdr 02. Jul 2004

Nun Du kannst ja nicht das komplette Internet kennen. www.linvdr.org Installationszeit 15...

MK 01. Jul 2004

Genau! Hoffentlich kommt jetzt keiner mit diesem Krüppelsystem "Windows XP Media...

Stefan Peiting 01. Jul 2004

Es ging um ein ausgereiftes Stand-alone Produkt mit einheitlicher Bedienung. Nicht um...

Oliver 30. Jun 2004

P.S.: Es gibt auch schicke TV-Karten mit Fernbedienung



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /