Abo
  • Services:
Anzeige

Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital

Verspäteter Digitalvideorekoder KiSS DP-558 kommt endlich

Eigentlich sollte der netzwerkfähige Festplattenvideorekorder und DivX/MP3/OGG-DVD-Player DP-558 des dänischen Unterhaltungselektronik-Herstellers KiSS bereits im Dezember 2003 kommen. Ob die lange Wartezeit gelohnt hat, wird sich ab Ende Juli 2004 zeigen, denn dann soll das Gerät endlich ausgeliefert werden.

KiSS DP-558
KiSS DP-558
Die verspätete Fertigstellung begründete KiSS mit der höheren Komplexität, weil ebenso viele Funktionen geboten werden. Die Entwicklung sei also schwerer als geplant gewesen. Positiv soll sich die Verspätung auf die Benutzeroberfläche ausgewirkt haben, die nun trotz der Funktionsvielfalt einfacher zu bedienen sein soll. Nicht geändert wurde das Gehäusedesign.

Anzeige

Das Gerät zeichnet analog übertragenes Fernsehen nicht nur auf eine interne 80-GByte-Festplatte im MPEG-2-Format mit fünf möglichen Qualitätseinstellungen auf, sondern erlaubt es auch, die Aufzeichnungen mit dem PC zu archivieren. Zudem können im DivX- (3.11, 4.x, 5.x), XviD-, Nero-Digital- oder MPEG-1/-2-Format vorliegende Filme, MP3- und Ogg-Vorbis-komprimierte Musik (auch Radio-Streams) sowie JPEG-Bilder von CD (auch CD-RW), DVD (auch DVD-R/RW, DVD+R/RW), Festplatte oder über das Netzwerk geladen werden. Bei eingelegten Audio-CDs soll sich das Gerät zudem Titelinformationen aus dem Internet laden und anzeigen.

Laut KiSS soll der im Gerät arbeitende Sigma EM8560 DivX-3.11-kodierte Filme komplett in Hardware abspielen, sie müssen also nicht wie beim Vorgänger intern umgewandelt werden - die Leistung des Sigma-Chips genügt wohl auch zum Abspielen von MPEG-2- und DivX-Dateien in HDTV-Auflösungen bis 720i und 720p. Das Abspielen von DivX-5.x-Pro-Dateien soll zwar auch möglich sein, aber KiSS wollte noch nicht versprechen, ob und wann diese Funktion auch wirklich per Firmware-Update nachgefügt wird. WMV9 bzw. WMV-HD sowie MPEG-4-Aufzeichnung werden erst ab der nachfolgenden DP-600er-Serie möglich sein, ab dann will KiSS auch erst mit Video-on-Demand anfangen.

Die Ethernet-Schnittstelle des Geräts erlaubt nicht nur eine Vernetzung mit Windows-PCs (mittels PC-Link-Software), sondern auch das Laden einer kostenlosen, stets aktuellen elektronischen Fernsehzeitung von tvguide.com für die bequemere Aufnahmeprogrammierung per Knopfdruck. Enthalten sein sollen alle europäischen Sender, je nach Sender soll das Programm zwischen Wochen oder bis zu einem Monat im Voraus enthalten sein. Im Laufe des Jahres - voraussichtlich in drei bis vier Monaten - soll sich der KiSS DP-588 auch per Internet aus der Ferne programmieren lassen.

Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital 

eye home zur Startseite
vdr 02. Jul 2004

Nun Du kannst ja nicht das komplette Internet kennen. www.linvdr.org Installationszeit 15...

MK 01. Jul 2004

Genau! Hoffentlich kommt jetzt keiner mit diesem Krüppelsystem "Windows XP Media...

Stefan Peiting 01. Jul 2004

Es ging um ein ausgereiftes Stand-alone Produkt mit einheitlicher Bedienung. Nicht um...

Oliver 30. Jun 2004

P.S.: Es gibt auch schicke TV-Karten mit Fernbedienung

Oliver 30. Jun 2004

Er programmiert die Software selbst! ...ich vermute mal in Assembler, weil wenn man sowas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. ARTEMIS Augenkliniken, Frankfurt
  3. AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse, Dortmund
  4. real Innenausbau AG, Külsheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. (-3%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel