Abo
  • IT-Karriere:

Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital

Verspäteter Digitalvideorekoder KiSS DP-558 kommt endlich

Eigentlich sollte der netzwerkfähige Festplattenvideorekorder und DivX/MP3/OGG-DVD-Player DP-558 des dänischen Unterhaltungselektronik-Herstellers KiSS bereits im Dezember 2003 kommen. Ob die lange Wartezeit gelohnt hat, wird sich ab Ende Juli 2004 zeigen, denn dann soll das Gerät endlich ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

KiSS DP-558
KiSS DP-558
Die verspätete Fertigstellung begründete KiSS mit der höheren Komplexität, weil ebenso viele Funktionen geboten werden. Die Entwicklung sei also schwerer als geplant gewesen. Positiv soll sich die Verspätung auf die Benutzeroberfläche ausgewirkt haben, die nun trotz der Funktionsvielfalt einfacher zu bedienen sein soll. Nicht geändert wurde das Gehäusedesign.

Inhalt:
  1. Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital
  2. Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital

Das Gerät zeichnet analog übertragenes Fernsehen nicht nur auf eine interne 80-GByte-Festplatte im MPEG-2-Format mit fünf möglichen Qualitätseinstellungen auf, sondern erlaubt es auch, die Aufzeichnungen mit dem PC zu archivieren. Zudem können im DivX- (3.11, 4.x, 5.x), XviD-, Nero-Digital- oder MPEG-1/-2-Format vorliegende Filme, MP3- und Ogg-Vorbis-komprimierte Musik (auch Radio-Streams) sowie JPEG-Bilder von CD (auch CD-RW), DVD (auch DVD-R/RW, DVD+R/RW), Festplatte oder über das Netzwerk geladen werden. Bei eingelegten Audio-CDs soll sich das Gerät zudem Titelinformationen aus dem Internet laden und anzeigen.

Laut KiSS soll der im Gerät arbeitende Sigma EM8560 DivX-3.11-kodierte Filme komplett in Hardware abspielen, sie müssen also nicht wie beim Vorgänger intern umgewandelt werden - die Leistung des Sigma-Chips genügt wohl auch zum Abspielen von MPEG-2- und DivX-Dateien in HDTV-Auflösungen bis 720i und 720p. Das Abspielen von DivX-5.x-Pro-Dateien soll zwar auch möglich sein, aber KiSS wollte noch nicht versprechen, ob und wann diese Funktion auch wirklich per Firmware-Update nachgefügt wird. WMV9 bzw. WMV-HD sowie MPEG-4-Aufzeichnung werden erst ab der nachfolgenden DP-600er-Serie möglich sein, ab dann will KiSS auch erst mit Video-on-Demand anfangen.

Die Ethernet-Schnittstelle des Geräts erlaubt nicht nur eine Vernetzung mit Windows-PCs (mittels PC-Link-Software), sondern auch das Laden einer kostenlosen, stets aktuellen elektronischen Fernsehzeitung von tvguide.com für die bequemere Aufnahmeprogrammierung per Knopfdruck. Enthalten sein sollen alle europäischen Sender, je nach Sender soll das Programm zwischen Wochen oder bis zu einem Monat im Voraus enthalten sein. Im Laufe des Jahres - voraussichtlich in drei bis vier Monaten - soll sich der KiSS DP-588 auch per Internet aus der Ferne programmieren lassen.

Festplatten-Videorekorder spielt DivX, Xvid und Nero Digital 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 9,99€

vdr 02. Jul 2004

Nun Du kannst ja nicht das komplette Internet kennen. www.linvdr.org Installationszeit 15...

MK 01. Jul 2004

Genau! Hoffentlich kommt jetzt keiner mit diesem Krüppelsystem "Windows XP Media...

Stefan Peiting 01. Jul 2004

Es ging um ein ausgereiftes Stand-alone Produkt mit einheitlicher Bedienung. Nicht um...

Oliver 30. Jun 2004

P.S.: Es gibt auch schicke TV-Karten mit Fernbedienung

Oliver 30. Jun 2004

Er programmiert die Software selbst! ...ich vermute mal in Assembler, weil wenn man sowas...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /