Abo
  • IT-Karriere:

HDTV bald im deutschen Kabelnetz

... wenn auch nur in wenigen Städten

Nachdem Anfang Januar 2004 mit Euro1080 der erste HDTV-Sender in Betrieb genommen wurde und seitdem über Satellit (ASTRA 19,2 Grad Ost) Kanäle mit noch beschränktem (Test-)Programm zu empfangen sind, sollen auch bald Kabelnetz-Nutzer von der höheren Bildqualität profitieren. Im Laufe des dritten Quartals 2004 will der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber ish in einigen Bereichen Euro1080 einspeisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Möglich sei dies nur in den bereits auf 862 MHz umgerüsteten Kabelnetzen, so dass die HDTV-Ausstrahlung anfangs auf die Städte Bochum, Dortmund, Düsseldorf und Köln beschränkt ist. Gegenüber Golem.de konnte eine ish-Sprecherin noch nicht angeben, ob nur einer oder beide Kanäle von Euro1080 ausgestrahlt wird - vermutlich wird es aber der für Privatnutzer gedachte "Main Channel" sein.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel

Euro1080 wird in einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten bei 50 Hertz und - zumindest über Astra - im Halbzeilenmodus (interlaced) übertragen, das Kürzel der entsprechenden Auflösung nennt sich 1080i. Die hohe Auflösung verspricht scharfe Bilder auch auf Großdisplays - besser für Projektoren wäre jedoch 1080p (progressive), da hier ohne Halbzeilenmodus gearbeitet wird. Zwar gibt es noch keine Angaben dazu, ob ish in 1080i oder 1080p überträgt, beides soll aber über das ish-Netz möglich sein.

Euro1080 überträgt auf zwei Kanälen Sendungen in den Bereichen Musik, Sport, Konzerte, Kultur und Dokumentationen. Der "Main Channel" enthält frei empfangbares Fernsehprogramm (Sport, Musik, Kultur, Dokus, Events), wird aber erst ab 1. September 2004 unter dem Namen "HD1" wirklich loslegen, weniger Wiederholungen bringen und soll dann als Referenzkanal für HDTV-Fernsehen in Europa auftreten können. Ab Dezember 2005 soll HD1 dann auch mehrsprachige Untertitel und Audiokommentare bieten. Der zweite, mittlerweile mit dem Namen HDe belegte "Event Channel" ist verschlüsselt und überträgt derzeit in mehr als 14 Ländern die Fußball-Europameisterschaft in Kinos. Ab Herbst 2004 soll auch HDe ausgebaut werden. Euro1080 bleibt als Name des Senders bestehen.

Ob weitere Kabelnetzbetreiber ish folgen werden, bleibt abzuwarten, aber ist zwecks schnellerer HDTV-Verbreitung zu wünschen. Details zum Start von HDTV konnte ish zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht nennen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-15%) 16,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

drmaniac 29. Jun 2004

http://hdtvmedia.co.uk dann noch einen Newsreader und in alt.bin.hdtv geschaut...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /