Abo
  • Services:
Anzeige

Multimedia ade: dmmv heißt nun BVDW

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) soll neue Ausrichtung besser zeigen

Im Rahmen einer Abstimmung der mittlerweile zwölften Mitgliederversammlung des Deutschen Multimedia Verband (dmmv) e.V. wurde für einen neuen Verbandsnamen gestimmt. Nachdem sich der Verband Anfang des Jahres in sieben Fachgruppen umstrukturierte, soll nun der Name Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. besser zur Ausrichtung des Verbandes passen.

Der 1995 gegründete Verband vertritt deutsche Software-Entwickler, Multimedia-Dienstleister und Internet-Unternehmen. Der im alten Namen dmmv steckende Begriff Multimedia greife viel zu kurz, das Bild der Branche sei heute weitaus vielschichtiger, betonte dmmv-Präsident Arndt Groth. Die sieben Fachgruppen würden die unterschiedlichen Branchensegmente der digitalen Wirtschaft widerspiegeln.

Anzeige

Der Verband hatte den Mitgliedern zuvor über einen Zeitraum von mehreren Monaten Beteiligungsmöglichkeiten bei der Namensfindung gegeben. Zur Mitgliederversammlung hatten sich drei Alternativen herauskristallisiert, von denen sich letztlich der Vorschlag Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. deutlich durchsetzen konnte.

"Besonders für Unternehmen, die nicht vorrangig aus dem klassischen Multimedia-Bereich stammen, wird der Verband noch attraktiver. Die Verbandsführung hatte mehrfach Signale aus der Branche erhalten, dass der richtige Zeitpunkt für einen neuen Namen gekommen ist", erklärte Groth. "In den einzelnen Branchensegmenten bewegen sich nicht nur Unternehmen, die Dienstleistungen und/oder Produkte im Bereich Multimedia und Internet anbieten. Auch klassische Unternehmen haben die interaktiven Medien längst für sich entdeckt: vom E-Commerce über den Einsatz von Online-Werbung bis hin zur Digitalisierung einzelner Geschäfts- und Arbeitsprozesse."


eye home zur Startseite
maxxell 30. Jun 2004

Bin leider selber nicht fit genug, um kompetent zum domainrecht auskunft zu geben. Bei...

Skewler 30. Jun 2004

LOL, kann den mal jemand vorwarnen *g* Dann kann er das direkt an seinen Anwalt...

maxxell 30. Jun 2004

Der ist jetzt ca. 24 (wahrscheinlich, wenn moers in der Nähe von Duisburg ist), hat keine...

Maschinenkrieger 30. Jun 2004

Schauen wir mal wann die Domain BVDW.de vom aktuellen Inhaber "Bodo von der Weiden" an...

Held in... 30. Jun 2004

Nein warum denn auch? Solange man damit Geld verdienen kann. Würdest Du da etwa noch was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Geil...

    sofries | 16:44

  2. Re: Bei einer Neuinstallation...

    dxp | 16:41

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 16:38

  4. Re: Upgrade Prozedere

    sniner | 16:34

  5. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Topf | 16:32


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel