Abo
  • Services:

Zwei neue Lidl-PCs - einer mit AIW 9600 XT und Athlon 64

Targa Visionary AV64II 3200+
Targa Visionary AV64II 3200+
Im Gegensatz zum erstgenannten System sorgt im Visionary AV64II 3200+ eine ATI-All-in-Wonder-9600-XT-Grafikkarte mit 128 MByte DDR-Grafikspeicher nicht nur für spieletaugliche 3D-Grafikleistung inkl. DirectX-9-Effekten, sondern beschert dem Rechner auch einen analogen TV-Tuner und lässt ihn so in Verbindung mit der beigelegten ATI-Software zum Video- und Radiorekorder werden. Neben 54-Mbps-WLAN (802.11g-PCI-Karte von ASUS), Modem, Ethernet, USB 2.0, Firewire und Speicherkartenleser (CompactFlash, Sony MemoryStick, Sony MemoryStick PRO, SD Card, SmartMedia, MMC und SmartCard) werden dank der Grafikkarte auch Video-In und TV-Out geboten.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln

Für Sound sorgt ein auf dem Mainboard sitzender üblicher Realtek-Soundchip, der 5.1-Kanal-Sound über analoge und digitale Schnittstellen (SPDIF) ausgibt. Stereo-Lautsprecher hat Targa dem Gerät beigepackt, Gleiches gilt für eine Funk-Tastatur und Funk-Maus mit Scrollrad.

Die Software-Ausstattung entspricht weitestgehend dem günstigeren System, zusätzlich zu Windows XP Home Edition, Microsoft Works Suite 2004, Nero 6 OEM Suite und Norman Antivirus2004 OEM liegen jedoch die Videoschnittanwendungen Pinnacle Studio 8 SE, Pinnacle Hollywood FX und Pinnacle T-Rex bei. Gekoppelt mit einer 36-monatigen Garantie inkl. Vor-Ort-Service und Hotline ist der Visionary AV64II 3200+ Multimedia-PC ab 1. Juli 2004 in begrenzter Stückzahl für rund 1.000,- Euro bei Lidl erhältlich.

Welches der Systeme es in welchen Regionen gibt, nennt Lidl auf seiner Website nach Eingabe der entsprechenden Postleitzahl.

 Zwei neue Lidl-PCs - einer mit AIW 9600 XT und Athlon 64
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 33,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

Donald 30. Jun 2004

@ Dalai-Lama Hier handelt es sich aber um Systeme die man selber Konfigurieren kann. Es...

Donald 30. Jun 2004

@Tester kommt darauf an was man macht und wie man vergleicht.

Tester 30. Jun 2004

Klasse PC mit SUPEr Grafik INSIDE! Die AIW 9600 reicht völlig aus und ist kein...

MK 29. Jun 2004

Weil der Speichercontroller bei Athlon 64 Prozessoren auf der CPU ist.

Uhmie 29. Jun 2004

@Donald Bitteschön, kein Problem! Ciao Uhmie


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /