Abo
  • Services:

Dreh-Handy V80 von Motorola mit VGA-Digitalkamera

Tri-Band-Handy V80 mit Drehmechanismus und Bluetooth

Mit dem V80 nimmt Motorola ein Tri-Band-Handy ins Sortiment, das mit einem Drehmechanismus ausgestattet ist. Dreht man das Farbdisplay um 180 Grad, kommt die Handy-Klaviatur für die Bedienung des Geräts zum Vorschein, womit dieser Mechanismus als Alternative zur Klapptechnik das Gerät kompakt hält, ohne auf ein großes Display und gut bedienbare Tasten verzichten zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

V80
V80
Das 99 x 45 x 22,7 mm messende Tri-Band-Gerät verfügt über eine VGA-Digitalkamera, um Schnappschüsse etwa per MMS oder über den integrierten E-Mail-Client versenden zu können. Die Bilder stellt das Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei maximal 65.536 Farben dar. Als Tri-Band-Gerät versteht es sich mit den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht den schnellen Datenfunk GPRS der Klasse 10.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Mit der Software Motomixer lassen sich Klingeltöne auf dem Mobiltelefon komponieren, wobei polyphone Klingeltöne sowie MP3-Klingeltöne unterstützt werden. Außerdem bietet das Handy eine Sprachanwahl, eine Freisprechfunktion, WAP 2.0, EMS-5.0- und Java-Unterstützung samt passender Spiele.

V80
V80
Das 108 Gramm wiegende Handy erreicht mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von sieben Stunden und hält im Empfangsmodus rund 10 Tage durch. Zum Lieferumfang gehört das Bluetooth-Headset HS820 von Motorola, damit die im Handy integrierte Bluetooth-Funktion gleich genutzt werden kann.

Motorola will das Tri-Band-Handy V80 ab sofort zum Preis von 499,- Euro ohne Kartenvertrag anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 23,79€
  3. (-80%) 11,99€
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Mugen 29. Jun 2004

Das Display ist scharf und die Kamera macht gute Bilder. Die Menüführung ist reichlich...

Bjoern4 29. Jun 2004

Weiß zwar nicht was das jetzt mit dem Moto V80 (was doch im übrigen wirklich keine echte...

derda 29. Jun 2004

Hi! Ich bin am überlegen, mir bei Telco (E-Plus) den Professional Tarif "S" zu holen: 10...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /