Abo
  • Services:
Anzeige

Apple: Hochauflösende Breitbild-LCDs mit bis zu 30 Zoll (U)

Neue Monitor-Familie von Apple für Power Mac, PowerBook und PC

Apple hat in San Francisco auf seiner Entwicklerkonferenz (WWDC) eine komplett neue Familie von Widescreen-Flachbildschirmen vorgestellt, darunter das neue 30-Zoll-Cinema-HD-Display. Das Aktiv-Matrix-LCD im Breitformat verfügt über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln.

Neue Apple-Displays
Neue Apple-Displays
Das Großdisplay hat allerdings auch einen Stromverbrauch von 150 Watt. Für derartig hohe Auflösungen braucht man allerdings eine DVI Dual Link-fähige Grafikkarte. Mit der Nvidia GeForce 6800 Ultra DDL bietet Apple nun für den Power Mac G5 ein entsprechendes Gerät an. Sie kann als Built-to-Order Konfigurationsmöglichkeit beim Power Mac G5 im Apple Store dazu bestellt werden; als Einzelkomponente soll sie dann im August 2004 für 669,- Euro zu haben sein.

Anzeige

Die aktuelle Display-Familie wird mit den neuen 23-Zoll- und 20-Zoll-Cinema-Displays ergänzt. Das 23-Zoll-Apple-Cinema-HD-Display liefert 1.920 x 1.200 Pixel. Das 20-Zoll-Apple-Cinema-Display arbeitet mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Alle neuen Displays sind im Breitbild-Format (16:10) ausgeführt.

Die neuen Monitore haben je zwei FireWire- und zwei USB-2.0-Anschlüsse eingebaut und nutzen den Standard-DVI zum digitalen Anschluss an die Rechner. Auch Windows-PCs können, eine entsprechende Videokarte vorausgesetzt, über einen DVI-Connector angeschlossen werden.

Die Apple-Cinema-Display-Familie erscheint im komplett neu designten Aluminiumgehäuse mit einem extrem dünnen Rahmen. Das Drehen und Neigen des Displays ist, dank des am Aluminium-Standbein angebrachten Gelenks, möglich.

Neue Apple-Displays
Neue Apple-Displays
Alle Displays bieten Betrachtungswinkel bis zu 170 Grad. Das Kontrastverhältnis liegt bei 400:1, die Helligkeit bei 250 bis 270 Candela pro Quadratmeter und die Schaltgeschwindigkeit nach Herstellerangaben bei allen Geräten bei 16 Millisekunden.

Mit der von Rand zu Rand gleichmäßigen Darstellung der gesamten Farbskala sind alle Apple-Cinema-Displays von der SWOP zertifiziert worden und eignen sich somit für das Display-basierende Proof-System Remote Director von ICS. Dies ermöglicht die Abnahme eines Druckauftrags direkt vom Monitor unter der Umgehung des bisher notwendigen, zeit- und kostenintensiven Verfahrens von Hardcopy-Proofs.

Das 20-Zoll-Cinema-Display und das 23-Zoll-Cinema-HD-Display sollen ab Juli 2004 für 1.469,- Euro bzw. 2.269,- Euro erhältlich sein. Das 30-Zoll-Cinema-HD-Display wird zu einem Preis von 3.739,- Euro ab August 2004 erwartet.


eye home zur Startseite
Michael Schwarz 12. Jul 2004

Aber wenn wir 3 "Kanäle" haben, sind das dann nicht etwa 8000000 Stufen, die rein...

:-) 05. Jul 2004

Eines stimmt auf jeden Fall... 24 Bit kann kein Mensch "sehen". Das menschliche Auge...

achwas 01. Jul 2004

Mit VGA ware das nicht passiert...(?) ;-) aber mal im Ernst: Und was ist mit HDTV...

drmaniac 01. Jul 2004

ähm :) das war mal ;) DVI kann jetzt mehr (2048 x 1536 ), hier mal die BEschreibung einer...

soundso 30. Jun 2004

tja schrieb Jo. Bei anderen Karten ist bei 2048x1536 Schluss. Ausserdem gibt es da immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Universität zu Köln, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Daimler AG, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Das Problem nicht verstanden

    Pedrass Foch | 21:37

  2. Re: IOTA mit Tangle, alles andere ist aufgewärmte...

    TrudleR | 21:37

  3. Re: Mein neuer PC

    Bouncy | 21:35

  4. Re: AW: Die Spezialisten in Muenchen

    attitudinized | 21:35

  5. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    Pedrass Foch | 21:35


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel