Apple: Hochauflösende Breitbild-LCDs mit bis zu 30 Zoll (U)

Neue Monitor-Familie von Apple für Power Mac, PowerBook und PC

Apple hat in San Francisco auf seiner Entwicklerkonferenz (WWDC) eine komplett neue Familie von Widescreen-Flachbildschirmen vorgestellt, darunter das neue 30-Zoll-Cinema-HD-Display. Das Aktiv-Matrix-LCD im Breitformat verfügt über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Apple-Displays
Neue Apple-Displays
Das Großdisplay hat allerdings auch einen Stromverbrauch von 150 Watt. Für derartig hohe Auflösungen braucht man allerdings eine DVI Dual Link-fähige Grafikkarte. Mit der Nvidia GeForce 6800 Ultra DDL bietet Apple nun für den Power Mac G5 ein entsprechendes Gerät an. Sie kann als Built-to-Order Konfigurationsmöglichkeit beim Power Mac G5 im Apple Store dazu bestellt werden; als Einzelkomponente soll sie dann im August 2004 für 669,- Euro zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. IT Support/1st Line Support (m/w/d)
    Olenex Edible Oils GmbH, Brake, Hamburg
Detailsuche

Die aktuelle Display-Familie wird mit den neuen 23-Zoll- und 20-Zoll-Cinema-Displays ergänzt. Das 23-Zoll-Apple-Cinema-HD-Display liefert 1.920 x 1.200 Pixel. Das 20-Zoll-Apple-Cinema-Display arbeitet mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Alle neuen Displays sind im Breitbild-Format (16:10) ausgeführt.

Die neuen Monitore haben je zwei FireWire- und zwei USB-2.0-Anschlüsse eingebaut und nutzen den Standard-DVI zum digitalen Anschluss an die Rechner. Auch Windows-PCs können, eine entsprechende Videokarte vorausgesetzt, über einen DVI-Connector angeschlossen werden.

Die Apple-Cinema-Display-Familie erscheint im komplett neu designten Aluminiumgehäuse mit einem extrem dünnen Rahmen. Das Drehen und Neigen des Displays ist, dank des am Aluminium-Standbein angebrachten Gelenks, möglich.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neue Apple-Displays
Neue Apple-Displays
Alle Displays bieten Betrachtungswinkel bis zu 170 Grad. Das Kontrastverhältnis liegt bei 400:1, die Helligkeit bei 250 bis 270 Candela pro Quadratmeter und die Schaltgeschwindigkeit nach Herstellerangaben bei allen Geräten bei 16 Millisekunden.

Mit der von Rand zu Rand gleichmäßigen Darstellung der gesamten Farbskala sind alle Apple-Cinema-Displays von der SWOP zertifiziert worden und eignen sich somit für das Display-basierende Proof-System Remote Director von ICS. Dies ermöglicht die Abnahme eines Druckauftrags direkt vom Monitor unter der Umgehung des bisher notwendigen, zeit- und kostenintensiven Verfahrens von Hardcopy-Proofs.

Das 20-Zoll-Cinema-Display und das 23-Zoll-Cinema-HD-Display sollen ab Juli 2004 für 1.469,- Euro bzw. 2.269,- Euro erhältlich sein. Das 30-Zoll-Cinema-HD-Display wird zu einem Preis von 3.739,- Euro ab August 2004 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael Schwarz 12. Jul 2004

Aber wenn wir 3 "Kanäle" haben, sind das dann nicht etwa 8000000 Stufen, die rein...

:-) 05. Jul 2004

Eines stimmt auf jeden Fall... 24 Bit kann kein Mensch "sehen". Das menschliche Auge...

achwas 01. Jul 2004

Mit VGA ware das nicht passiert...(?) ;-) aber mal im Ernst: Und was ist mit HDTV...

drmaniac 01. Jul 2004

ähm :) das war mal ;) DVI kann jetzt mehr (2048 x 1536 ), hier mal die BEschreibung einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Marco Buschmann: Justizminister sieht Chatkontrolle sehr skeptisch
    Marco Buschmann
    Justizminister sieht Chatkontrolle "sehr skeptisch"

    Nach Digitalminister Wissing hat sich nun auch Justizminister Buschmann kritisch zu den EU-Plänen für eine Chatkontrolle geäußert.

  2. Wochenrückblick: Nicht vertrauenswürdig
    Wochenrückblick
    Nicht vertrauenswürdig

    Golem.de-Wochenrückblick VPNs und Betrüger bei Kleinanzeigen: die Woche im Video.

  3. Autonomes Fahren: Bundesrat fordert Promillegrenze für Aufsichtspersonal
    Autonomes Fahren
    Bundesrat fordert Promillegrenze für Aufsichtspersonal

    Die Länder haben den Vorgaben zum autonomen Fahren prinzipiell zugestimmt. Doch sie fordern noch zahlreiche Änderungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /