Elgato: HDTV-Digital-Videorekorder für den Mac

EyeTV 500 für digitales HDTV- und SDTV-Fernsehen in den USA

Elgato hat mit EyeTV 500 ein Produkt für hochauflösendes Fernsehen (HDTV) am Mac vorgestellt, speziell entwickelt für den boomenden digital terrestrischen Fernsehmarkt (DTV) in Nordamerika.

Artikel veröffentlicht am ,

EyeTV 500 ermöglicht es, am Mac gebührenfrei über Antenne empfangbare HDTV- (High Definition Television) sowie SDTV-Fernsehsendungen (Standard Definition Television) anzusehen, aufzuzeichnen, zu schneiden und zu speichern.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
  2. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
Detailsuche

Beide Standards sind vom ATSC (Advanced Television Systems Committee) definiert, die US-Organisation legt die Standards für digitales Fernsehen in Nordamerika fest. EyeTV 500 basiert auf der EyeTV-400 und ist mit dem Mac per FireWire400 verbunden. Für eine Stunde aufgenommenes HDTV-Programm werden ca. 8 Gigabyte Speicherplatz auf Festplatte benötigt.

"Wir haben EyeTV 500 zeitgleich mit dem wachsenden Erfolg und der steigenden Verbreitung von gebührenfrei über Antenne empfangbaren HDTV-Angeboten in Nordamerika entwickelt", sagte Freddie Geier, CEO von Elgato. "Mac-Anwender können ab sofort kostenlose Primetime-Programme der wichtigsten US-Fernsehanstalten empfangen, darunter ABC, NBC, CBS, FOX, UPN und WB - in einer Bildqualität, die bisher nicht möglich war."

Als Systemvoraussetzungen nennt der Hersteller einen Macintosh-Computer ab einem PowerPC-G4 mit 500 MHz oder einen G5-Prozessor und FireWire-Anschluss; MacOS X 10.2.8 oder höher und ein Minimum von 256 MByte RAM (512 MByte empfohlen). Die Wiedergabe von HDTV-Programmen in voller Bildrate setzt einen Power Macintosh mit G5-Doppelprozessor voraus.

EyeTV 500 kostet 349,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /