Abo
  • Services:

Legend QDI zieht sich aus Europa zurück

Support ab Ende August nur noch über holländischen QDI-Partner

Der Mainboard-Hersteller Legend QDI hat angekündigt, sich aus Europa zurückziehen zu wollen. Europäische Kunden sollen auf technische Unterstützung aber nicht ganz verzichten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die europäischen QDI-Niederlassungen sollen zum 31. August 2004 geschlossen werden. Der technische Support soll ab dann für Bestandskunden aus Holland von einem QDI-Partner abgewickelt werden. Folgende Adresse gab QDI dazu an:

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

EDM
attn. QDI
Glasblazerstraat 3 - 5
2984 BL Ridderkerk
Holland

Der Support soll unter der Hotline +31(0)180 33 0514 bzw. der E-Mail-Adresse perry@qdi.nl erreichbar sein. Reklamationen (RMA) werden unter der Tel.-Nr. +31(0)180 33 0516 bzw. der E-Mail-Adresse qdirma_bv@qdigrp.com bearbeitet.

Nähere Hintergründe zum Ende von QDI in Europa waren nicht in Erfahrung zu bringen. Das Unternehmen hatte das letzte Mal zum Prescott-Start (Pentium 4 mit 90 nm) Mainboards angekündigt, zudem ist QDI in Deutschland laut Golem.de-eigenem Preisvergleich markt.golem.de nur bei verhältnismäßig wenig Händlern mit seinen Boards gelistet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Marcus Seidler 29. Jun 2004

Schade! Der deutsche Support war gut! Hatte über vier Jahre hinweg zwei tadellos laufende...

CK (Golem.de) 28. Jun 2004

Stimmt, wurde bereits korrigiert, danke. Gruss, Christian Klass Golem.de

file 28. Jun 2004

hallo, Der Mainboard-Hersteller Legend QDI hat angekündigt, sich aus Europa zurückziehen...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /