• IT-Karriere:
  • Services:

Nocona: Intels 64-Bit-fähiger Xeon kommt

Die offizielle Vorstellung ist für den Abend des 28. Juni 2004 geplant

Am Abend des 28. Juni 2004 hat Intel den lang erwarteten Opteron-Konkurrenten mit Codenamen Nocona vorstellt. Das neue Mitglied der Xeon-Prozessor-Riege wird erstmals einen Prescott-Kern mit aktivierter "IA32 + 64-bit Extension Technology" beherbergen - und damit nicht nur mehr als 5 GByte Speicher unterstützen, sondern auch kompatibel zu Code für AMDs 64-Bit-Erweiterung AMD64 sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut News.com, die wie üblich Details schon vor den öffentlichen Intel-Produktvorstellungen wissen, soll der Nocona-Xeon mit einer Taktrate von 3,6 GHz und 800-MHz-Systembus (200 MHz x 4 Pipeplines) aufwarten. Es werden voraussichtlich nicht nur Einzel-, sondern auch Dual-Prozessor-fähige Xeons vorgestellt, denn für Letztere soll der zugehörige Chipsatz Tumwater geeignet sein. Der oder die Chipsätze unterstützen DDR2-SDRAM sowie PCI-Express, was Intel kürzlich mit Grantsdale und Alderwood im Desktop-Bereich einführte.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die ersten Nocona-Workstations erwartet News.com für diese Woche, der Großteil soll aber später vorgestellt und ausgeliefert werden. Spezialisierte Hersteller könnten schon Anfang Juli 2004 mit entsprechenden Servern aufwarten, so News.com.

Auf 64-Bit-Windows-Versionen werden Nocona- wie auch Athlon-64- bzw. Opteron-Käufer noch etwas warten müssen - Microsoft wird erst im Dezember 2004 liefern können. Solange bleibt die 64-Bit-Unterstützung bis dahin denjenigen vorbehalten, die auf entsprechende, bereits seit längerem erhältliche Linux-Versionen setzen. Sowohl Nocona als auch AMDs CPUs laufen auch unter 32-Bit-Betriebssystemen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)
  2. (aktuell u. a. Edifier Studio R1280T Lautsprecher für 69,90€, Acer XB241 YU Gaming-Monitor (165...
  3. (u. a. Watch Dogs 2 Gold Edition für 21€, Fallout: New Vegas Ultimate Edition für 2,99€, Star...
  4. (u. a. Samsung C27R502FHU Curved Monitor (27 Zoll, Full HD, 60 Hz) für 143€)

Jonny 30. Jun 2004

Wie erklärt Ihr folgendes: Der PentiumPro ist landläufig als 32 Bitter bekannt, hat aber...

bigair 28. Jun 2004

jo schon...sobald du 64Bit Adressbus hast hast du eine 64Bit Cpu...und wenn nicht dann...

Ralf Kellerbauer 28. Jun 2004

das war alles ? Trotz intensiven 'Googlen' habe ich bis heute nicht herausbekommen, wie...

Torrit 28. Jun 2004

Man sollte ihnen aber auch eher ins auge sehen und nicht fassen, wo du grade bei...

nemesis 28. Jun 2004

*räusper* hat der jetztige Xeon (P4)Prozessor nur 5Gbyte unterstützt? Vergleiche bitte...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /