• IT-Karriere:
  • Services:

Eine Prise Voodoo: GeForce 6800 SLI kommt

Zwei Grafikkarten sollen im Gespann schneller rendern

Durch die Kombination zweier Voodoo-2-Grafikkarten mittels so genanntem Scan-line-interleaving (SLI) schaffte es 3dfx schon 1998, eine höhere Leistung zu erzielen, indem die eine Grafikkarte die geraden und die andere Grafikkarte die ungeraden Zeilen berechnete. Ähnliches will nun Nvidia im Jahr 2004 mit GeForce 6800 SLI erreichen - und zwei High-End-Grafikkarten per PCI Express und Steckkarte verknüpfen, um damit eine höhere 3D-Grafikleistung zu erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

GeForce 6800 SLI
GeForce 6800 SLI
Dabei soll Nvidias SLI nicht viel mit der "Video Array"-Lösung von Alienware zu tun haben - denn dort werden die Karten per Software und einer extra PCI-Steckkarte verbunden. Stattdessen verbindet Nvidia zwei nebeneinander steckende PCI-Express-Karten per an der Oberkante befindlicher Steckverbindung mittels einer kleinen Platine.

  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
  • GeForce 6800 SLI
GeForce 6800 SLI
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Schock GmbH, Regen

Diese Kombination aus "Scalable Link Interface" (SLI), einem Grafikchip-Koordinierungsprotokoll und einem zum Patent angemeldeten Lastverteilungsalgorithmus soll die als Pärchen arbeitenden Grafikkarten laut Nvidia-Marketing-Papier etwa das 1,87fache der Leistung erzielen lassen. Anders als beim 3dfx-SLI (Zeilen im Wechsel berechnet) oder bei ATIs 1999 erschienener Zwei-Chip-Grafikkarte "Rage Fury MAXX" (Einzelbilder im Wechsel) wird beim Nvidia-SLI die Berechnung in die obere und die untere Bildhälfte aufgeteilt, das Resultat schließlich von der Hauptgrafikkarte zu einem Bild verbunden und auf einem angeschlossenen Monitor dargestellt.

GeForce 6800 SLI
GeForce 6800 SLI
SLI soll nicht nur mit GeForce-6800-Grafikkarten für PCI-Express, sondern auch für die Quadro-Varianten für den Profi-Grafikbereich geeignet sein. Die Hardware-Anforderungen sind sehr hoch: Nvidia hat SLI bisher nur für Dual-Xeon-Mainboards mit Tumwater-Chipsatz (Intel 7525) angekündigt, dabei sollen sich die Grafikkarten entweder in Boards mit 2x 16fach-PCI-Express oder einer Kombination aus 16fach- und 8fach-PCI-Express-Steckplätzen eignen. Die Treiberunterstützung für SLI soll ab der kommenden Treiberversion (61.xx) integriert sein.

Die ersten SLI-Komplettsysteme erwartet Nvidia ab dem Herbst 2004, erst später sollen auch einzelne Pakete im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 31,99€

Dalai-Lama 11. Jul 2004

Doch du irrst =) Die arbeiten noch bei NVidia. P.S.: Die Voodoo6 6000 (5 6000 gabs...

MK 29. Jun 2004

Finde ich auch... Diese Karte ist allerhöchstens für Spieleentwickler zu gebrauchen, die...

nemesis 29. Jun 2004

Naja, das hinkt etwas, wer setzt im Profi-Bereich eine "noch" 32bit CPU ein? Warum gibts...

ThadMiller 29. Jun 2004

Das du es nie kapieren wirst..

Plasma 29. Jun 2004

Muaha. Bei der Bauform seh ich schwarz für WaKü, außer mit einem extrem flachen Kühler ...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
    •  /