Abo
  • Services:

E-Plus: Kunden dürfen sich Preis für neues Handy aussuchen

Drei verschiedene Preise zur Auswahl

E-Plus will seinen Kunden zukünftig Handys zu Staffelpreisen anbieten - wer sich für einen teureren Tarif entscheidet, bekommt dann das Endgerät günstiger. Vieltelefonierer erhalten so ab Juli 2004 auch aktuelle und gut ausgestattete Geräte für 0,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der Kunde entscheidet sich für ein faires und maßgeschneidertes Gesamtpaket aus Handy, Preis und Laufzeit-Tarif, mit dem er abhängig von seinem persönlichen Bedarf jederzeit bestens beraten ist", glaubt Uwe Bergheim, Vorsitzender der E-Plus-Geschäftsführung. "E-Plus hat die Wünsche der Mobilfunkkunden verstanden und sorgt mit diesem Preissystem für Klarheit im Markt."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Zum Auftakt gibt es in den E-Plus-Shops das Nokia 6230 für 0,- Euro in den Tarifen Time & More 120, Time & More 240 oder Professional XL. 49,90 Euro kostet das Gerät etwa im Tarif Time & More 60 oder Professional M. Kunden, die sich für den Privat-Tarif Plus, Professional-S-Tarif oder den Tarif Time & More 20 entscheiden, zahlen für das Nokia 6230 99,90 Euro.

Ebenfalls im Angebot sind das Samsung SGH-E600 und das Siemens CX65. Das E600 kostet in den zwei günstigsten Stufen 0,- Euro. 49,90 Euro zahlen lediglich Kunden, die sich für die Einsteiger-Tarife entscheiden. Das Siemens-Handy ist in allen drei Tarif-Kategorien für 0,- Euro zu haben. Sämtliche Angebote gelten zunächst bis zum 31. Juli 2004.

E-Plus will zukünftig monatlich mindestens drei solcher Angebote im Programm haben. Die genannten Preise gelten für Neukunden bei gleichzeitigem Abschluss eines E-Plus-Service-Laufzeitvertrags, wie üblich mit 24-monatiger Mindestlaufzeit, sowie für entsprechende Upgrades bei Vertragsverlängerung. Ein Tarifwechsel ist bei diesen Angeboten während der ersten drei Monate nach Vertragsabschluss ausgeschlossen. Nach dieser Frist sind Wechsel zwischen den E-Plus-Laufzeittarifen zu den üblichen Konditionen möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Schnappi 13. Jul 2004

@ MrMarco Mal angenommen, Du hättest das 6230 mit dem EM-Paket genommen: was hättest Du...

Hydrant 28. Jun 2004

Mit entsprechendem Druck klappt das wunderbar. Einfach rechtzeitig bei der Hotline nach...

Final 28. Jun 2004

Als Bestandskunde bist du immer der "Arsch". (Egal ob D1, D2, e+ oder o2) Wir haben...

MrMarco 28. Jun 2004

Witzig... vor ca. 6 Wochen wollte ich mein neues Handy bestellen (bin Bestandskunde). Das...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /