Abo
  • Services:

Mobiles Dorftelefon macht aus Bäuerinnen Geschäftsfrauen

Kleinstkredite zur Wirtschaftsförderung in der Dritten Welt

Die auf Mikrokredite spezialisierte Grameen Bank ermöglicht es mit ihrem Projekt Village Phone, engagierten Frauen einen mobilen Telefondienst im ländlichen Bangladesch einzurichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit diesem mobilen Dorftelefon haben sich nicht nur die betreffenden Frauen aus der Armut befreit, sie haben auch eine Dienstleistung aufgebaut, die gleichzeitig der Landbevölkerung von Nutzen ist. So können sich heute die Bauern vor Ort über aktuelle Marktpreise für Agrarprodukte informieren und haben die Möglichkeit, bei medizinischen Notfällen Hilfe anzufordern.

Gründer und Direktor der Grameen Bank, Muhammad Yunus mit 'Village Phone Lady'
Gründer und Direktor der Grameen Bank, Muhammad Yunus mit 'Village Phone Lady'
Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. itsc GmbH, Hannover

Über 28.000 Dörfer profitieren schon heute von diesem Service. "Ich hoffe, die Welt wird in Zukunft der Bedeutung von Informationstechnologien zur globalen Bekämpfung der Armut mehr Aufmerksamkeit schenken", erklärte Grameen-Bank-Gründer und -Direktor Muhammad Yunus.

Die Grameen Bank aus Bangladesch hat mit dem Projekt "Village Phone" unter mehr als 220 internationalen Nominierungen den Zuschlag für den Petersberg Prize 2004 erhalten. Weltbank-Präsident James D. Wolfensohn überreichte den mit 100.000 Euro dotierten Preis an Grameen-Bank-Gründer und -Direktor Muhammad Yunus.

Der erstmals ausgeschriebene Petersberg Prize wird Projekten verliehen, die durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) einen herausragenden Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten. Er wird von der Development Gateway Foundation, gegründet von der Weltbank, vergeben. Das Preisgeld von 100.000 Euro spendeten die Deutsche Telekom AG und die Microsoft Deutschland GmbH. Gastgeber Peer Steinbrück, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, begrüßte Gäste aus internationaler Politik und Wirtschaft zur Preisverleihung auf dem Petersberg bei Bonn.

Die Preisverleihung ist Teil und Auftakt des zweiten Development Gateway Forums, einer zweitägigen Fachkonferenz auf dem Petersberg zur Rolle der Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Bekämpfung der Armut. Veranstalter des Forums sind die Development Gateway Foundation mit Sitz in Washington D.C., das Land Nordrhein-Westfalen und die Deutsche Telekom. Die Forumsteilnehmer wollen diskutieren, wie die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern an Informations- und Kommunikationstechnologien teilhaben können, um lokale Bildungskapazitäten und Wirtschaftswachstum aufzubauen. Die Ergebnisse der Debatten werden in einen Aktionsplan einfließen, der als so genannte "Petersberg-Declaration" dazu beiträgt, dass auch Menschen in den ärmsten Regionen der Welt am Informationszeitalter teilhaben können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Marcus... 28. Jun 2004

Das ist ja ganz hervorragend. Wäre es aber nicht vielleicht besser, Auswege aus den...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /