Mobiles Dorftelefon macht aus Bäuerinnen Geschäftsfrauen

Kleinstkredite zur Wirtschaftsförderung in der Dritten Welt

Die auf Mikrokredite spezialisierte Grameen Bank ermöglicht es mit ihrem Projekt Village Phone, engagierten Frauen einen mobilen Telefondienst im ländlichen Bangladesch einzurichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit diesem mobilen Dorftelefon haben sich nicht nur die betreffenden Frauen aus der Armut befreit, sie haben auch eine Dienstleistung aufgebaut, die gleichzeitig der Landbevölkerung von Nutzen ist. So können sich heute die Bauern vor Ort über aktuelle Marktpreise für Agrarprodukte informieren und haben die Möglichkeit, bei medizinischen Notfällen Hilfe anzufordern.

Gründer und Direktor der Grameen Bank, Muhammad Yunus mit 'Village Phone Lady'
Gründer und Direktor der Grameen Bank, Muhammad Yunus mit 'Village Phone Lady'
Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Über 28.000 Dörfer profitieren schon heute von diesem Service. "Ich hoffe, die Welt wird in Zukunft der Bedeutung von Informationstechnologien zur globalen Bekämpfung der Armut mehr Aufmerksamkeit schenken", erklärte Grameen-Bank-Gründer und -Direktor Muhammad Yunus.

Die Grameen Bank aus Bangladesch hat mit dem Projekt "Village Phone" unter mehr als 220 internationalen Nominierungen den Zuschlag für den Petersberg Prize 2004 erhalten. Weltbank-Präsident James D. Wolfensohn überreichte den mit 100.000 Euro dotierten Preis an Grameen-Bank-Gründer und -Direktor Muhammad Yunus.

Der erstmals ausgeschriebene Petersberg Prize wird Projekten verliehen, die durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) einen herausragenden Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten. Er wird von der Development Gateway Foundation, gegründet von der Weltbank, vergeben. Das Preisgeld von 100.000 Euro spendeten die Deutsche Telekom AG und die Microsoft Deutschland GmbH. Gastgeber Peer Steinbrück, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, begrüßte Gäste aus internationaler Politik und Wirtschaft zur Preisverleihung auf dem Petersberg bei Bonn.

Die Preisverleihung ist Teil und Auftakt des zweiten Development Gateway Forums, einer zweitägigen Fachkonferenz auf dem Petersberg zur Rolle der Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Bekämpfung der Armut. Veranstalter des Forums sind die Development Gateway Foundation mit Sitz in Washington D.C., das Land Nordrhein-Westfalen und die Deutsche Telekom. Die Forumsteilnehmer wollen diskutieren, wie die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern an Informations- und Kommunikationstechnologien teilhaben können, um lokale Bildungskapazitäten und Wirtschaftswachstum aufzubauen. Die Ergebnisse der Debatten werden in einen Aktionsplan einfließen, der als so genannte "Petersberg-Declaration" dazu beiträgt, dass auch Menschen in den ärmsten Regionen der Welt am Informationszeitalter teilhaben können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Marcus... 28. Jun 2004

Das ist ja ganz hervorragend. Wäre es aber nicht vielleicht besser, Auswege aus den...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /