Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 7700 kommt nicht - nur Einsatz in DVB-H-Pilotprojekten

Dennoch will Nokia weiter an DVB-H-Entwicklung beteiligt sein

Im Rahmen eines von der Berliner Landesinitiative "Projekt Zukunft" veranstalteten DVB-H-Workshops bestätigte Nokia, dass das per Zusatzmodul DVB-H- und somit digitalfernsehfähige Multimedia-Mobiltelefon Nokia 7700 gar nicht auf den Markt kommen werde. Vom Thema DVB-H werde man sich damit aber nicht zurückziehen, bekräftigte Mika Kavanti, als Senior Manager zuständig für Produktmarketing, IP-Datacasting und neue Geschäftsfelder bei Nokia.

Nokia 7700 (ohne DVB-H-Modul)
Nokia 7700 (ohne DVB-H-Modul)
Sinnlos stirbt das ursprünglich für Ende 2004 angekündigte Nokia 7700 nicht: Das Mobiltelefon zählt in DVB-H-Pilotprojekten in Finnland und - von Juli bis September 2004 - auch in Berlin als wichtiger Bestandteil des Plattform-Tests für Übertragungstechnik, Inhalte und Dienste. Die in Berlin gezeigte Bildqualität der DVB-H-Testsendungen und verbundener Rückkanal-Dienste wirkte auf dem Nokia-7700-Display recht gut, wenn auch noch nicht ganz flüssig.

Anzeige

Zu den auch von Nokia angesprochenen Hauptkritikpunkten des 7700 zählten die N-Gage-ähnliche, geschwungene und etwas klobigere Gehäuseform sowie die Art und Weise, wie mit dem Gerät telefoniert werden muss. Es wird hochkant mit der Seite ans Ohr gehalten, was ein Teilnehmer des Workshops scherzhaft als "Schweineohr" bezeichnete - etwas anders, aber immer noch dicht genug dran am Sidetalking des N-Gage, das Nokia viel Spott einbrachte. Bei der Demonstration des Nokia 7700 fiel zudem auf, dass das auf der Unterseite angebrachte DVB-H-Antennenmodul - das eine sehr gute Empfangsleistung bieten soll - umständlich befestigt ist und nur nach Herausnahme des Akkus entfernt werden kann.

"Wir glauben an DVB-H", so Kavanti, kommerzielle Produkte würden jedoch erst später in Handy-typischeren Formen kommen. Für 2005 hat Kavanti dafür die ersten Geräte basierend auf der Series-90-Handy-Plattform angekündigt, die Nachfolger der aktuellen Series-60-Plattform. Im Rahmen des Pilotprojekts in Berlin gehen die Beteiligten von einem DVB-H-Marktstart in 2006 aus - die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gilt als wichtiger Termin, denn man hofft, mit Fußball unterwegs auf dem Handy oder dem PDA den einen oder anderen Käufer von der Couch locken zu können.


eye home zur Startseite
lachmichschräg 03. Jan 2006

Glückwunsch! Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Alleine schon wegen der Überschrift...

mostafa 02. Jan 2006

kann man überhaupt das Gäret kaufen ?

Michael D. 30. Jun 2004

Ich finde das Verhalten von Nokia schon sehr seltsam. Da laden sie erst zur Präsentation...

Patric Klöter 25. Jun 2004

Schade, dass 7700 war auf der CeBIT mein Favorit und ich hätte es mir gern nächstes Jahr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. congatec AG, Deggendorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. 3D NAND

    Samsung investitiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  2. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  3. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  4. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  5. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  6. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  7. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  8. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  9. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

  10. Ghostscript

    Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: Wer zahlt eigentlich den Strom

    ScaniaMF | 17:24

  2. Re: Das wird total abgefahren....

    gadthrawn | 17:21

  3. Re: Offtopic: Freenet TV, HD, FullHD & 4K

    Third Life | 17:19

  4. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Nerdling | 17:17

  5. Re: Sehr gut

    a user | 17:16


  1. 17:11

  2. 16:58

  3. 16:37

  4. 16:15

  5. 16:12

  6. 16:01

  7. 15:54

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel