Abo
  • Services:

Yahoo sperrt mal wieder Instant-Messenger-Clients aus (Upd.)

Trillian und auch Gaim vertragen sich wieder mit dem Yahoo-Dienst

Wie mehreren Internetforen zu entnehmen ist, sperrt Yahoo mal wieder Fremd-Clients von ihren Instant-Messaging-Funktionen aus, indem eine Anmeldung auf Yahoos Instant-Messaging-Netz ausschließlich mit dem hauseigenen Messenger ermöglicht wird. Sobald andere Clients wie Trillian oder Gaim für den Chat per Yahoo-Netzwerk verwendet werden, gelingt keine Anmeldung. Für Trillian wurde bereits ein Patch bereitgestellt und auch Gaim wurde mittlerweile aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits in der Vergangenheit haben die Anbieter von Instant-Messaging-Netzen wiederholt versucht, Nutzer mit Applikationen anderer Hersteller von einer Nutzung der Dienste auszuschließen - häufig unter Angabe recht fadenscheiniger Erklärungen. Die Hersteller der Instant-Messaging-Clients müssen dann nacharbeiten und Patches für die Software bereitstellen, damit die betreffenden Instant-Messaging-Protokolle wieder von den Anwendern genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt
  2. KMS GmbH & Co. KG, Denkingen

Im Falle von Trillian wurde bereits ein Patch für die kostenlose sowie die kostenpflichtige Version bereitgestellt, womit der Instant-Messaging-Client nun wieder mit dem Yahoo-Netzwerk zusammenarbeiten soll.

Nachtrag vom 25. Juni 2004 um 9:10 Uhr:
Auch für den Open-Source-Instant-Messenger Gaim steht eine neue Version bereit, die sich nun wieder mit Yahoos Chat-Netzwerk versteht. Außerdem wurden im aktuellen Gaim 0.79 einige kleine Neuerungen integriert.

Nachtrag vom 25. Juni 2004 um 15:25 Uhr:
Auch für den Instant-Messenger-Client Miranda wurden mittlerweile die betreffenden Plug-Ins aktualisiert, so dass mit dem aktuellen Yahoo-Protokoll-Plug-In in der Version 0.2.1.2 wieder der Aufbau von Yahoo-Verbindungen möglich sein soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  2. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  3. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  4. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...

Datakill 31. Aug 2004

Ich biete noch weniger: 27989805 noch jemand mit solch kleiner Nummer?

345xxx 16. Aug 2004

345xxx

Lenny G. 29. Jun 2004

Naja schlank ist es bei mir nicht mehr (15MB mit Recieved Files) und ohne Recieved Files...

wush 28. Jun 2004

ich habe die 363326 :o)

funny 27. Jun 2004

115...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /