• IT-Karriere:
  • Services:

Open-Source-Software bringt Bundesverwaltung voran

Ute Vogt: Open-Source-Software schafft Arbeitsplätze

Anlässlich der Eröffnung des Business- und Behördenkongresses im Rahmen des "LinuxTag 2004" hob Ute Voigt, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, die Bedeutung von Open-Source-Software für die Schaffung von Arbeitsplätzen hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

"Open-Source-Software ist ein wichtiger Innovationsfaktor für den Standort Deutschland", erklärte Frau Vogt in ihrer Eröffnungsrede. "Freie Software trägt dazu bei, neue Arbeitsplätze in kleinen wie großen IT-Unternehmen zu schaffen und bietet gerade der jungen Generation die Möglichkeit, technisches Know-how und Kreativität in einem rasant wachsenden Zukunftssektor miteinander zu verbinden."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Garching
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Man bekenne sich zu offenen Standards und zur Vielfalt in der Software-Landschaft der Behörden, weil durch den Wettbewerb um beste Lösungen Qualität und Innovationen gefördert werden, schwärmt Ute Vogt. Auch in diesem Jahr hat Bundesinnenminister Otto Schily die Schirmherrschaft für den LinuxTag übernommen.

Das Bundesministerium des Innern engagiert sich in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schon seit Jahren als Mitveranstalter des Behördenkongresses auf diesem wichtigen Forum. Der Behördenkongress bietet eine Leistungsschau zum aktuellen Stand der Einführung von Open-Source-Software in der öffentlichen Verwaltung und ermöglicht einen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Experten.

Diesen Erfahrungsaustausch versucht das Bundesinnenministerium seit März 2004 auch mit dem virtuellen OSS-Kompetenzzentrum, das in gemeinsamer Initiative mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) und dem BSI eingerichtet wurde, zu unterstützen. Es soll zur Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen OSS-Projekten in der Bundesverwaltung ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 4,99€
  3. (-69%) 24,99€
  4. (-55%) 4,50€

Klaus Pilz 11. Jul 2004

Wenn Sie das so sehen, dann erklären Sie mir bitte, welche Chance Europa den in diesem...

Klaus Pilz 11. Jul 2004

Dann sehen Sie mal unter den Stichworten Zope und elevateIT nach. Vieleicht können Sie...

Netzwerk-IT-Profi 26. Jun 2004

Sag mir was Du nutzt und ich sag Dir, wer Du bist. Gute Regierungen würden natürlich...

z0rK 25. Jun 2004

Da gabs irgendwie Startschwierigkeiten mit der Software und das findet er/sie wohl...

Michael - alt 25. Jun 2004

diese sicht habe ich auch gar nicht bestritten. nur gibt es in der realität eben nicht 1...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /