Abo
  • IT-Karriere:

Wi-LAN erhebt Patentansprüche auf WLAN-Standards

Kanadisches Unternehmen verklagt Cisco wegen Patentverletzungen

Die kanadische Firma Wi-LAN verklagt Cisco, da diese nach Ansicht von Wi-LAN gegen die eigenen Patente an OFDM-Technologien (Orthogonal Frequency Division Multiplexing) verstoßen. Nach Ansicht von Wi-LAN verstoßen aber nicht nur Ciscos WLAN-Geräte gegen die eigenen Patente, denn diese sollen die Grundlage der WLAN-Standards IEEE 802.11a und 802.11g darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wi-LAN verklagt Cisco, da diese Geräte von Ciscos Tochter Linksys wie auch Ciscos Aironet-Produkte von der OFDM-Technik, wie sie die WLAN-Standards 802.11a und 802.11g vorsehen, nutzen. Damit verstoße Cisco gegen drei kanadische Patente von Wi-LAN, ohne Lizenzgebühren zu entrichten.

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Mit anderen Herstellern wie Philips Semiconductor, Fujitsu Microelectronics und Redline Communications habe man sich hingegen auf Lizenzabkommen einigen können, so Wi-LAN.

Mit der Klage gegen Cisco wolle man zeigen, dass Wi-LAN die eigenen Patente aggressiv verteidigen werde, so Sayed-Amr El Hamamsy, Präsident und CEO von Wi-LAN. Man habe wiederholt darauf hingewiesen, dass die eigenen Patente notwendig seien, um WLAN-Geräte nach den Standards IEEE 802.11a und 802.11g zu entwickeln. Auch IEEE 802.16 alias WiMAX sei davon betroffen. Man werde entweder direkt von den Geräteherstellern oder den Chip-Produzenten, die 802.11a und 802.11g unterstützen, sowie von Herstellern WiMAX-zertifizierter Hardware Lizenzzahlungen verlangen, so Hamamsy weiter.

Die Klage gegen Cisco soll laut Wi-LAN nur den Auftakt eines verschärften Vorgehens zur Verteidigung der eigenen Patente darstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 0,49€

gerhard 25. Jun 2004

Sorry, aber wenn die Firma die Spezifikation entwickelt hat, so handelt es sich nicht um...

Brot 24. Jun 2004

Also meines Erachtens handelt es sich hier nicht um ein Softwarepatent. OFDM ist schon...

R. Berg 24. Jun 2004

stimmt. softwarepatente in der jetzigen form sind wirklich kontraproduktiv. nicht...

sleipnir 24. Jun 2004

(Software)patente sind halt eben wirklich das letzte und verhindern Innovation. Wenn...

anybody 24. Jun 2004

Der Sinn eines Patentes ist, ein Monopol zu schaffen. Das war schon immer so. Was soll...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /