Abo
  • Services:

Spieletest: Trackmania - Rennstrecken-Baukasten für PC

Screenshot #3
Screenshot #3
Auch der Arcade-Fokus kann allerdings nicht als Ausrede für die doch arg schwache Optik herhalten - hier müssen sich die Entwickler den Vorwurf gefallen lassen, recht lieblos vorgegangen zu sein. Vor allem die Hintergründe enttäuschen, aber auch Strecken und Autos sind kaum der Rede wert - "unnötige Details", die für Leben auf und neben der Strecke sorgen könnten, hat man sich gleich komplett gespart. Auch die Sounduntermalung dümpelt eher unauffällig vor sich hin.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Screenshot #4
Screenshot #4
Die magere Optik hat allerdings auch einen Vorteil: Selbst Besitzer eines mittlerweile leicht antiquierten PCs können hier noch mit Vollgas über die Kurse brettern. Ein schneller Pentium II mit 64 MByte RAM reicht prinzipiell aus, um Trackmania spielen zu können. Im Handel ist der exklusiv für PC verfügbare Titel bereits erhältlich, der Preis liegt bei knapp 40,- Euro.

Fazit:
Trackmania sieht nicht besonders gut aus, hat nur einen Winz-Fuhrpark zu bieten - und kann trotzdem süchtig machen. Der Grund dafür ist der genial einfache und dennoch vielseitige Editor, der schnell Hochgefühle aus der Kindheit wieder aufkommen lässt, die beim Zusammenbau der ersten eigenen Carrera-Bahn aufkamen - hier darf jeder selbst bestimmen, auf was für einer Strecke er seine Runden dreht. Auch der witzige Puzzle-Modus bringt Abwechslung in den Rennalltag und macht dieses Programm zu einer gelungenen Alternative für all die, denen Spielspaß wichtiger ist als eine realistische Fahrphysik und detailgetreue Boliden.

 Spieletest: Trackmania - Rennstrecken-Baukasten für PC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

xig 24. Dez 2004

hi, ich hab vergessen wie man den bonus cup freispielt ... weiss das noch einer?! ich hab...

xig 21. Dez 2004

warum sagst du es "war" geil ^^ ich bins grad am zocken :D hab mittlerweile sogar bissl...

Gue 11. Jul 2004

Stimmt, da gabs sogar 2 davon: Racing Construction Kit, und zwar Spartaniusch, aber echt...

pedee 29. Jun 2004

stunt car racer

Hotohori 26. Jun 2004

Jo, bei Stunt Car Racer einmal von der Strecke abgekommen, womöglich noch an der höchsten...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /