Abo
  • Services:

Intel bringt billigere Centrino-Prozessoren

Pentium M 715 und 725 werden ab sofort ausgeliefert

Intel hat mit dem Pentium M 715 und 725 zwei neue preiswerte Notebook-Prozessoren vorgestellt. Die neuen Chips basieren wie schon die Modelle Pentium M 735 (1,7 GHz), 745 (1,8 GHz) und 755 (2 GHz) auf dem Dothan-Kern und sollen in schlanken, leichten Notebooks zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die in 90-Nanometer-Technik gefertigten Chips verfügen über 2 MByte Level-2-Cache und laufen mit 1,5 GHz (Pentium M 715) bzw. 1,6 GHz (725). Wie auch die übrigen Dothan-Prozessoren verfügen auch die beiden neuen Chips über 140 Millionen Transistoren und werden auf 300-mm-Wafern gefertigt.

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die Prozessoren unterstützen einen 400-MHz-Front-Side-Bus und können zusammen mit dem Intel-Chipsatz 855 eingesetzt werden. Sie passen zudem in den gleichen Sockel wie ihre Vorgänger, so dass Hersteller ihre Designs nicht aufwendig anpassen müssen.

Intel liefert die beiden neuen Notebook-Prozessoren ab sofort aus, die Großhandelspreise für 1.000 Stück liegen bei 209,- US-Dollar für den Pentium M 715 bzw. 241,- US-Dollar für den Pentium 725.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 164,90€

Michael 15. Dez 2004

Lade Dir die kostenfreie (Home-Version) von Everest (früher Aida32)auf www.lavalys.com...

Cyrus 30. Okt 2004

Hi, ich hab mir ein nettes Notebook zugelegt mit einem Pentium M Prozessor mit 1,5 Ghz...

Angel 15. Jul 2004

Der Vorteil beim Pentium-M ist der, dass er sehr viel weniger Strom verbraucht. Das...

Notebook newbie 04. Jul 2004

Hallo zusammen..! Ich schlender seit tagen im netz rum auf der suche nach einem...

Angel 23. Jun 2004

Ob kryptische Bezeichnungen wie "715" oder "750", die zudem zwischen verschiedenen...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /