Abo
  • IT-Karriere:

Tauschbörsen verbieten - um unsere Kinder zu schützen?

Streitbarer Gesetzesentwurf in den USA

Lawrence Lessig, Professur für Jura an der Stanford Universität und Vorstandsmitglied der Free Software Foundation, hat in dem Blog auf seiner Homepage auf einen Gesetzesentwurf des US-Senators Orrin G. Hatch aufmerksam gemacht: Nach dem Willen von Hatch sollen zukünftig nicht mehr unbedingt diejenigen von der Medienindustrie verklagt werden, die urheberrechtlich geschützte Werke zum Up- oder Download anbieten, sondern vielmehr diejenigen, welche die Nutzer zu einem derartigen Verhalten anstiften. Hat Hatch mit seinem Vorschlag Erfolg, könnte dies unter anderem ein Verbot von P2P-Software mit sich bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hatch begründet seinen Vorschlag mit der Tatsache, dass heutzutage immer mehr Künstler dazu übergehen würden, die Nutzer von Tauschbörsen auf Grund von Urheberrechtsverletzungen zu verklagen. Bei den Verklagten handele es sich zumeist um Kinder und Jugendliche, da diese Altersgruppe überproportional stark P2P-Software nutze. Genau darin liegt nun nach Hatch das große Problem der derzeitigen Rechtsprechung: Anstelle gegen die prinzipiell "unschuldigen" Kinder vorzugehen, sei es doch viel sinnvoller, ihnen erst gar nicht die Möglichkeit zu geben, gegen das Urheberrecht zu verstoßen.

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

In der unter dem Namen "Inducing Infringement of Copyrights Act of 2004" eingereichten Gesetzesvorlage fordert Hatch daher ein Vorgehen gegen all jene, die PC-Nutzern das nötige Werkzeug an die Hand geben, mit dem dann illegale Downloads durchgeführt werden. Sie seien die eigentlichen Gesetzesbrecher, da sie im Grunde die Anwender regelrecht dazu verführen, gegen das Gesetz zu verstoßen. In den Erläuterungen zur Gesetzesvorlage bleibt Hatch recht vage - unklar bleibt, ob er "nur" die Anbieter von P2P-Software haftbar machen will oder gleich auch gegen jeden anderen vorgehen möchte, der den Download urheberrechtlich geschützter Inhalte ermöglicht - etwa Provider, die die nötige Bandbreite zur Verfügung stellen.

Lessig äußerte sich bereits mit größtem Unmut über den Vorschlag von Hatch, wies aber zudem auch auf ein anderes großes Problem hin: Angeblich soll die Vorlage schon in den nächsten Wochen zum Gesetz werden - ohne dass vorher eine Anhörung im US-Senat stattfindet. Dementsprechend fordert er nun vehement, dass eine öffentliche Diskussion über dieses Thema geführt wird, um so auch den US-Kongress vor den weit reichenden Folgen dieses Gesetzes zu warnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

phantasia 29. Jun 2004

Ich habe in der Softwarebranche gearbeitet und nachgerechnet, dass die Herstellungskosten...

braincrusha 25. Jun 2004

demokratie = massendiktatur

DGL 25. Jun 2004

Na, oder Winchester und Co... Aber dann heisst es bestimmt wieder: "Nicht Waffen töten...

ThadMiller 24. Jun 2004

Quatsch, die schaffen es ja nicht mal vernünftige Waffengesetze in "ihrem" Land zu...

nemesis 24. Jun 2004

Ist man heutzutage schon arm dran, wenn man als Kid kein Handy hat? FÜr was gibts...


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /