Abo
  • Services:

Kein DDR2 667: Intel-Chipsätze verhindern Übertakten

Nur zwei Hersteller sollen Intels Übertaktungsschutz bisher überlistet haben

Wenn schon in wenigen Wochen DDR2-Speicher mit 667 MHz (166 MHz x 4) auf den Markt kommen, werden die meisten neuen Grantsdale- und Alderwood-Mainboards nur DDR2-533-Speicher ausnutzen können. Laut Toms Hardware hat Intel die Chipsätze mit einem Übertaktungsschutz für den Systembus versehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels neue Chipsätze sollen ab etwa 10-prozentiger Übertaktung reagieren, die eingestellte Taktfrequenz nicht mehr annehmen und das System zum Absturz bringen. Einige Mainboards starten automatisch neu und erlauben weitere Versuche. Nur Asus und Gigabyte sollen es bis jetzt geschafft haben, die Intel-Chipsätze zu überlisten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Den meisten Mainboards bleibt damit DDR2-Speicher jenseits von DDR2-533 verwehrt. Erst ab dem für das dritte Quartal 2004 erwarteten Intel-Chipsatz 925XE, der im Gegensatz zum Vorgänger 925X Express auch mit ECC-Speicher klarkommen soll, wird Intel Toms Hardware zufolge offiziell DDR2-667 unterstützen.

Dies ergibt für Intels Konkurrenten Via Technologies und SIS die Möglichkeit, sich mit eigenen Lösungen vom Rest des Feldes abzuheben. Allerdings sind die Spezifikationen für DDR2-667 vom Speicherindustrie-Gremium JEDEC noch nicht abgesegnet, so dass man gespannt sein darf, wie schnell DDR2-667 seinen Weg in PCs finden wird.

Wichtiger ist aber die Frage, ob in den nächsten Wochen überhaupt DDR2-533-Speicher in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Denn glaubt man der Analyse von DRAMeXchange, sind DDR2-Bauteile derzeit nicht nur deutlich teurer als ihre nicht unbedingt langsamere DDR1-Konkurrenz, sondern auch Mangelware. Viele DRAM-Hersteller sollen ihre Prognosen für die DDR2-Verbreitung zurückgefahren haben, nicht nur wegen der verspätet erfolgten Einführung von Intels Chipsätzen, sondern auch auf Grund der bisher nur geringen DDR2-Liefermenge, die nicht einmal die zurzeit noch extrem niedrige Nachfrage decken soll.

Während Mainboard-Hersteller MSI das Problem mit Paketangeboten aus Mainboards und zwei DDR2-Speicherriegeln dämpfen will, gehen einige Hersteller - wie bereits zur Grantsdale- und Alderwood-Einführung erwähnt - den Weg, auch Grantsdale-Boards mit DDR1-Speicher-Steckplätzen zu bestücken. Dazu zählen etwa Abit bei seinem Intel-915P-basierten ATX-Mainboard LGA775, DFI mit seinem Lanparty 915P-T und Gigabyte mit seinem ebenfalls mit Intel 915P ausgestatteten GA-8GPNXP Duo, welches je zwei DDR1- und DDR2-Speichersteckplätze (kein Mischbetrieb möglich!) bietet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 13,49€

Azrael 23. Jun 2004

Aslo ich bin mit meinem AMD 200% zufrieden. Habe mir einen Mobile Athlon 2600+ für 130...

$pawn 23. Jun 2004

Aber wer seinen Prozessor außerhalb der Spezifikationen betreibt und sich dann noch...

Dalai-Lama 23. Jun 2004

Schlecht für uns, gut für Intel. We rhat sich schon einen 3.2 ghz Intel gekauft ? Man...

der minister 23. Jun 2004

ist aber verständlich. man erinnere sich an das schlechte image von amd, von denen man ja...

Angel 23. Jun 2004

So macht man sich beliebt *mitdenAugenroll* Und die wollen sich als Revolutionaere...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /