MTI Micro zeigt Brennstoffzellen für PDAs

Mobion soll PDAs und Smartphones mit Strom versorgen

Die Firma MTI MicroFuel Cells hat jetzt eine Mobion getaufte Brennstoffzellentechnik vorgestellt. Die Methanol-Brennstoffzelle soll mobile Endgeräte 2- bis 10-mal länger mit Strom versorgen als Akkus mit gleicher Größe. Dabei zielt Mobion auf Geräte wie PDAs und Smartphones ab.

Artikel veröffentlicht am ,

MTI demonstrierte jetzt Mobion-Zellen mit weniger als 40cc Inhalt in zwei Geräten, darunter auch dem Spielehandheld Zodiac von Tapwave.

Tapwave Zodiac mit Brennstoffzelle
Tapwave Zodiac mit Brennstoffzelle
Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/d)
    ZOLLERN GmbH & Co. KG, Sigmaringendorf-Laucherthal
  2. Junior SAP Entwickler / Developer (m/w/d) ABAP / ABAP OO
    ABS Team GmbH, Dresden, Göttingen, Bielefeld, Kassel, Hannover
Detailsuche

Im Gegensatz zu herkömmlichen Methanol-Brennstoffzellen soll Mobion ohne Pumpen und aufwendiges Wassermanagement auskommen, denn bei der Verbrennung des Methanols entsteht Wasser, das abgeführt werden muss. Mobion soll mit einen neuen Ansatz das Wasser abführen können. Dadurch soll es möglich sein, deutlich kleinere Brennstoffzellen zu fertigen, die sich auch in Handheld-Geräte integrieren lassen.

Während Dupont die notwendigen Membranen für die Brennstoffzellen zuliefert, ist Flextronics für die Herstellung der Brennstoffzellen verantwortlich. Die Versorgung mit wiederbefüllbaren Kartuschen soll Gillette/Duracell übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jadefalke 25. Jun 2004

Die Fa. heißt Saint Gobain und Produktion des Glases lohnt sich bei den Preisen für...

Plasma 25. Jun 2004

Alt genug um zu wissen wie man Methanol selber braut, jung genug um in 50 Jahren...

Certago 24. Jun 2004

Keine Sorge, es wird bereits an komplett autarken Systemen geforscht, man nehme eine...

MNO 24. Jun 2004

Klar, Ich Wette um Alles was ich in 50 Jahren hab gegen alles was du in 50 Jahren hast...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Nachhaltigkeit: Polestar baut Design-Baumhaus
    Nachhaltigkeit
    Polestar baut Design-Baumhaus

    Das schicke Baumhaus soll zu nachhaltigem Reisen anregen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /