Abo
  • Services:
Anzeige

Blinkx will die Suche am Computer revolutionieren

Beta-Test einer neuen Such-Software gestartet

Das US-Unternehmen Blinkx will mit einer gleichnamigen Software die Suche nach Informationen am Computer verbessern, indem von einem Programm aus in ausgewählten Applikationen, Webseiten sowie News-Artikeln gesucht werden kann. Derzeit befindet sich die Software noch im Beta-Test und verarbeitet nur englischsprachige Internet-Inhalte.

Auf der Blinkx-Homepage heißt es zunächst hochtrabend, dass man mit der Software Blinkx beliebige Daten auf dem eigenen Computer finden kann, was sich schnell als maßlose Übertreibung entpuppt. Denn Blinkx berücksichtigt für die Suche nach lokalen Daten nur wenige ausgewählte Applikationen. Dazu gehören Outlook, Outlook Express, Word, Excel sowie PowerPoint und mit dem E-Mail-Client Eudora nur eine Software, die nicht aus Redmond stammt. Weitere Software für die lokale Suche wird nicht unterstützt und es liegen auch keine Pläne zur Erweiterung vor.

Anzeige

Zudem unterstützt Blinkx ausschließlich den Internet Explorer ab der Version 6; weder mit Mozilla noch mit Opera oder Firefox verträgt sich die Software derzeit. Zumindest eine Mozilla-Unterstützung soll noch folgen, was auch für eine MacOS-Version gilt, da Blinkx im Moment nur mit Windows 2000 oder XP läuft.

Blinkx
Blinkx

Nach der Installation von Blinkx nistet sich ein neues Icon im Tray-Bereich der Taskleiste ein, worüber die Programmoberfläche für die Eingabe von Suchanfragen aufgerufen wird. Darin erscheinen Suchergebnisse aus den oben genannten Applikationen, von englischsprachigen News-Quellen sowie englischsprachigen Webseiten. Blinkx versteht englischsprachige Anfragen auch dann, wenn diese als normaler Fragesatz eingegeben wurden und liefert bei ersten Tests recht gute Ergebnisse. Deutlich schlechter sieht es bei Suchanfragen aus, die gezielt das deutschsprachige Internet betreffen, da Blinkx im Moment ausschließlich das englischsprachige Internet berücksichtigt. Ob sich das bis Erscheinen der fertigen Software noch ändert, ist derzeit nicht bekannt.

Die Beta-Fassung von Blinkx für Windows 2000 und XP weist derzeit die Versionsnummer 0.3.70 auf. Der Hersteller bietet die Software in einem speziellen Beta-Programm zum Download an, wofür man sich vorher registrieren muss.


eye home zur Startseite
MoogleBean 06. Aug 2004

Als Ersatz für die XP-Suche benutze ich nen Tool "SERglobalbrain Personal Edition". Das...

minimax 23. Jun 2004

"Müsst heißen "Blinkx will die Suche für Microsoft Windows XP SP2 RC1 und Internet...

reticon 23. Jun 2004

So etwas gibt's tatsächlich .. habe den Programmnamen leider nicht greifbar, die Software...

Mortimer 23. Jun 2004

ICh hätte gerne mal eine Suchmaschine für meinen Pc... mal eine nicht so inkompetente wie...

faxe 23. Jun 2004

und wieder eine software die die welt wohl nicht braucht. venture kapital firmen müssen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  2. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  3. Consors Finanz, München
  4. b.power GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben
  2. Tesla Semi Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar
  3. Erneuerbare Energien Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  1. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  2. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  4. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  5. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel