Abo
  • Services:

Katalog zur Spam-Bekämpfung veröffentlicht

Gemeinsames Papier von Yahoo, Microsoft, EarthLink und AOL

Die Anti-Spam Technical Alliance (ASTA), in der Yahoo, Microsoft, EarthLink und AOL vertreten sind, hat sich jetzt auf einen Maßnahmenkatalog zur Spam-Bekämpfung verständigt. Nach rund zwei Jahren gemeinsamer Arbeit haben die beteiligten Unternehmen nun ein Handbuch veröffentlicht, das Möglichkeiten zu Spam-Bekämpfung auflistet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Vorschlägen richtet man sich an ISPs, E-Mail-Anbieter und Versender großer Zahlen an E-Mails. Im Kern konzentriert man sich dabei auf zwei Bereiche: Zum einen soll verhindert werden, dass E-Mails weiterhin unter gefälschten Absenderadressen verschickt werden können, zum anderen sollen ISPs ihre Kunden davor schützen, zu Spam-Quellen zu werden.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. State Street Bank International GmbH, München

Neue Ideen enthält das Papier allerdings nicht, vielmehr hat man bekannte Ansatzpunkte zusammengefasst. Das beginnt bei dem Schließen offener Relays, geht über die Quarantäne von mit Viren, Würmern oder Trojanern infizierten Computern bis hin zur Authentifizierung beim E-Mail-Versand und zur Limitierung ausgehender Nachrichten.

Das Papier der Anti-Spam Technical Alliance kann unter anderem bei Yahoo heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€

Michael - alt 24. Jun 2004

sag mal, sind deine initialen hk und war dein oberboss gjr und die ip? Dann würden wir...

ThorMieNator 24. Jun 2004

Was in dem Zusammenhang heute noch nachzureichen wäre! http://www.spiegel.de/netzwelt...

Ozzy 23. Jun 2004

Wenn Du nicht mehr weiter weißt - bilde einen Arbeitskreis...

ThorMieNator 23. Jun 2004

Nicht? Microsoft hat doch extra Ports bei seinem Betriebssystem offen gelassen, damit...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /