iTunes auch in Europa erfolgreich

iTunes Store verkauft 800.000 Songs in der ersten Woche

Apple hat eine Woche nach dem Start seines iTunes Store in Europa mehr als 800.000 Musiktitel an Kunden in Deutschland, Frankreich und Großbritannien verkauft. Allein 450.000 Songs wurden allein in Großbritannien abgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit mehr als 800.000 verkauften Titeln in einer Woche sei iTunes auf Anhieb der erfolgreichste Online-Musik-Anbieter in Europa, so Apple-Chef Steve Jobs. Apple bietet offiziell mehr als 700.000 verschiedene Titel in seinem iTunes Store an. Diese Zahl wird aber von vielen Beobachtern stark bezweifelt.

Apple bietet die einzelnen Songs für 99 Cent an. Ganze Alben sind für 9,99 Euro zu haben. Die heruntergeladenen Songs dürfen auf insgesamt fünf Computern gespeichert, auf CD gebrannt und auf beliebig viele iPods übertragen werden. Das Angebot soll beständig erweitert werden und neben Künstlern der fünf großen Major-Labels auch alle wichtigen Indie-Plattenfirmen beinhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Günter 13. Jul 2004

Ich möchte die m4p Dateien nach mp3 konvertieren und bekomme die Meldung dass die datei...

Peter 11. Jul 2004

An ihrer katastrophalen wirtschaftlichen Lage sind die Musikkonzerne selbst Schuld. Jetzt...

Peter 11. Jul 2004

An ihrer katastrophalen wirtschaftlichen Lage sind die Musikkonzerne selbst Schuld. Jetzt...

Funzel 07. Jul 2004

Ist es nicht eher so, daß Du erst mal gar nichts beweisen musst? Stattdessen müsste Dir...

Mirco 23. Jun 2004

gibt es eigentlich die Möglichkeit direkt in ein Image zu brennen? ..die Apple-Software...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /