Abo
  • Services:

Colsa: Supercomputer mit Apple-Hardware

MACH 5 soll mit 1.566 Servern mehr als 25 Teraflops pro Sekunde erreichen

Die Firma Colsa will einen Supercomputer auf Basis von Apples Xserve G5 bauen. Dazu hat Colsa 1.566 entsprechende Dual-Prozessor-Server mit einer Bauhöhe von 1 HE bei Apple gekauft. Der neue Supercomputer mit Namen MACH 5 soll eine Leistung von über 25 Teraflops pro Sekunde erreichen und unter sechs Millionen US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MACH-5-Cluster für insgesamt 5,8 Millionen US-Dollar soll für die US-Armee komplexe aero-thermodynamische Simulationen durchführen. Das Xserve G5 Supercluster-System soll im Aviation and Missile Research, Development and Engineering Center (AMRDEC) der US-Armee eingesetzt werden. Das AMRDEC gehört zum Forschung- und Entwicklungskommando der US-Armee.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Mit einer Leistung von gut 25 Teraflops würde sich MACH 5 in der Liste der 500 schnellsten Supercomputer hinter dem Earth-Simulator auf Platz 2 schieben. Der Earth-Simulator kommt auf über 40 Teraflops, kostete aber über 350 Millionen US-Dollar.

Apples Dual-Prozessor-Server Xserve G5 nutzt 64-Bit-Prozessoren von IBM. Jeder einzelne Xserve bietet eine Leistung von mehr als 30 Gigaflops pro Sekunde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. bei Alternate bestellen

FF-Zer0 22. Jun 2004

jop

Xeno 22. Jun 2004

flops in der sekunde gibt keinen sinn weil flops doch floating point operationen in der...

FF-Zer0 22. Jun 2004

30GF pro CPU das ich nich lache die treumen doch außer sie nutzen den IBM-5 aber dat ding...

blabla 22. Jun 2004

siehe prescot, intel wollte kaum mit dem 90nm prozess mehr strom verbraten... wa beim...

Tyler Durden 22. Jun 2004

Quake3 mit Raytracing-Engine auf nem Cluster aus 20 AMDs https://www.golem.de/0406/31631...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /