Abo
  • Services:

E-Mail-Client Eudora mit verbesserten Sicherheitsfunktionen

Eudora 6.1.2 bringt sichereren Umgang mit Dateianhängen

Eudora bietet den E-Mail-Client Eudora für die Windows-Plattform ab sofort in der Version 6.1.2 an, worin neue Sicherheitsfunktionen insbesondere beim Umgang mit Dateianhängen integriert sowie mehrere Sicherheitslücken beseitigt wurden. Die aktuelle Version des E-Mail-Clients steht derzeit ausschließlich für die Windows-Plattform zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Sicherheitsfunktionen in Eudora 6.1.2 sorgen dafür, dass Anhänge ohne Dateiendung erst nach Bestätigung eines Warndialogs geöffnet werden. Zudem erscheint eine Warnung, wenn ein Link auf eine Datei verweist, die sich nicht im Anhang-Verzeichnis befindet. Eine weitere Änderung an Eudora verhindert nun tatsächlich die Ausführung von JavaScript-Code, wenn das Starten von Programmcode in HTML-Inhalten in den Programmoptionen deaktiviert wurde.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Eudora 6.1.2 beseitigt ein Sicherheitsleck, das einem Angreifer erlaubt, eine speziell formatierte URL so zu präparieren, dass die Herkunft nicht mehr ersichtlich ist. Zudem wurden zwei Sicherheitslöcher behoben, worüber der Name eines Dateianhangs gefälscht werden kann. Ein behobener Programmfehler konnte Eudora über eine ungültige, lange URL gezielt zum Absturz bringen. Außerdem wurde die IMAP-Funktion überarbeitet, bei der es passieren konnte, dass Nachrichten plötzlich aus dem Spam-Verzeichnis verschwanden.

Eudora 6.1.2 für Windows gibt es in drei Ausbaustufen. Die meisten Funktionen bietet die registrierte Software für 49,95 US-Dollar für Neukunden. Wer die letzte Eudora-Version vor ein bis zwei Jahren gekauft hat, erhält ein Upgrade für 39,95 US-Dollar. Wer die Software in den vergangenen zwölf Monaten registriert hat, erhält kostenlos einen neuen Schlüssel.

Zusätzlich zur registrierten Version wird Eudora 6.1.2 in zwei kostenlosen Ausführungen angeboten. Eine Version blendet Werbebanner in die Programmoberfläche ein und bietet bis auf den Spam-Filter alle Funktionen der registrierten Version. Ganz ohne Werbung kommt eine Light-Version aus, die jedoch einen geringeren Funktionsumfang bietet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /