Abo
  • Services:

Konvertierungs-Tool: DVDs auf WindowsCE-Geräten sehen

DVD to Pocket PC wandelt DVDs in das Format Windows Media 9

Mit einem Konvertierungswerkzeug namens "DVD to Pocket PC" lassen sich DVDs so umwandeln, dass diese auf einem WindowsCE-Gerät abgespielt werden können. Der Amsterdamer Hersteller Makayama verspricht, dass ein 100 Minuten langer Spielfilm auf eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 128 MByte passt.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Software "DVD to Pocket PC" konvertiert den Inhalt von Spielfilm-DVDs in das Format Windows Media 9, so dass die fertigen Dateien mit dem Windows Media Player in der Pocket-Ausführung auf dem mobilen Begleiter abgespielt werden können. Dieser muss mindestens mit der aktuellen WindowsCE-Version PocketPC 2003 bestückt sein; mit älteren Fassungen funktioniert es nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Screenshot #2
Screenshot #2
Makayama gibt an, dass konvertierte Spielfilme mit Stereoton versehen sind und auf einem entsprechenden WindowsCE-Gerät auch bildschirmfüllend im Querformat angesehen werden können. Für die Tonwiedergabe kann der integrierte Lautsprecher des WindowsCE-Gerätes oder ein Kopfhörer verwendet werden. Neben Untertiteln sollen auch fremdsprachige Spielfilm-DVDs unterstützt werden. Ein 100-Minuten-Spielfilm soll auf eine Speicherkarte mit 128 MByte passen, so dass auf einer 512-MByte-Karte bis zu vier Filme abgelegt werden können.

"DVD to Pocket PC" kann zum Preis von 24,99 US-Dollar bestellt werden. Die Konvertierungssoftware arbeitet nur auf Systemen mit Windows XP. Eine Testversion steht kostenlos zum Download bereit, womit maximal 5 Minuten Filmmaterial konvertiert werden können. Der Amsterdamer Hersteller arbeitet an Versionen für PalmOS sowie Symbian, um auch DVDs auf andere PDAs und Smartphones übertragen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jürgen Wolf 22. Dez 2004

22.12.2004 Hallo Habe heute den Bericht gelesen und würde mir auch gerne die kostenlose...

janus haimann 26. Jun 2004

Ich möchte gern ien neusten Dowload erhalten - Haimann

Blörp 22. Jun 2004

auf der Download Seite, nennt sich Windows Media Encoder.

Da Skeptiker 22. Jun 2004

Wie sieht es mit den Copyright an der Stelle aus? In Zeiten, wo selbst das Entschlüsseln...

DPAG 22. Jun 2004

So ein Tool gibt es schon seit langem von DaVideo und das ist auch sehr gut. Dort kann...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
      IMHO
      Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

      Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
      Ein IMHO von Michael Wieczorek

      1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
      2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
      3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

        •  /