• IT-Karriere:
  • Services:

Uni Karlsruhe, HP und Intel gründen Supercomputer-Zentrum

Kompetenzzentrum für High Performance Technical Computing (HPTC3)

HP, Intel und die Universität Karlsruhe (TH) wollen gemeinsam ein Kompetenzzentrum für Hochleistungsrechnen gründen. Es soll unter dem Namen HPTC3 (High Performance Technical Computing Competence Center) das Höchstleistungsrechner-Kompetenzzentrum Baden-Württemberg (hkz-bw) unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von den drei Partnern abgeschlossene Vertrag regelt die Grundlagen für eine Zusammenarbeit bei HPC-Anwendungen im Bereich der wissenschaftlichen und industriellen Nutzung und in verschiedenen Forschungsbereichen, wie etwa Life Sciences und Umweltforschung. Dabei sollen auch Technologien wie Grid-Computing, globale parallele Dateisysteme und Methoden zum Ressourcen-Management weiterentwickelt werden. Halbjährlich soll in einem Lenkungsausschuss festgelegt werden, was geforscht und entwickelt wird; die von HP und Intel in das HPTC3 investierten Mittel und Ressourcen sollen dabei eine verlässliche Planung für die nächsten fünf Jahre ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Hamburg, Frankfurt, Worms
  2. KRAFTFAHRER-SCHUTZ e. V./ AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG, München

Das HPTC3 wird eng mit den Forschungslaboratorien von HP und Intel kooperieren und an Produktplanungen beratend teilnehmen. So arbeitet das HPTC3 auf Seiten Intels direkt mit den HPC- und Grid-Spezialisten der Software & Solutions Group in Brühl/Köln zusammen. Von Seiten HPs sind Mitarbeiter aus den HP-Kompetenzzentren in Böblingen, Grenoble (Frankreich) und Marlboro (USA) sowie die Entwickler des XC Systems beteiligt.

Zu den ersten Aufgaben des HPTC3 wird die Integration des zur Verfügung gestellten Itanium-Supercomputers HP XC6000 in das operative Umfeld des hkz-bw gehören. Schließlich soll die Software für den XC-Cluster um benötigte Funktionen erweitert, die Hochverfügbarkeit des Clusters für kritische Funktionen getestet sowie die Zusammenarbeit auf dem Gebiet globaler paralleler Dateisysteme und die Skalierung des Linux-Kernels angegangen werden. Weitere Aufgaben sind Schulungen und Weiterbildung, die Portierung und Optimierung von Applikationen.

Dabei sollen insbesondere auch die Bedürfnisse des hww (Höchstleistungsrechner für Wissenschaft und Wirtschaft GmbH) berücksichtigt werden; dabei handelt es sich um eine institutionelle Kooperation zur gemeinsamen Nutzung der Systeme des hkz-bw der Universitäten Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg und den industriellen Partnern T-Systems, Porsche und der dSH-Solutions for Research (SfR), die wiederum ein Joint Venture von T-Systems und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 31,99€
  4. (-78%) 2,15€

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /