• IT-Karriere:
  • Services:

999-Euro-Notebook bei Norma

Mobiler Intel-Pentium-4-Prozessor mit 2,3 GHz

Der Lebensmitteldiscounter Norma bringt ab dem 30. Juni 2004 ein Gericom-Notebook in die Filialen. Das Gerät ist mit einem mobilen Intel-Pentium-4-Prozessor mit 2,3 GHz ausgestattet und verfügt über einen 15-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 786 Punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Anstelle eines eigenen Grafikchips wird die Onboard-Lösung Intel Extreme Graphics verwendet, so dass sich das Notebook weniger zum Spielen als zum Arbeiten beispielsweise mit Büroanwendungen eignet. Dafür stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und eine 40 GByte große Festplatte zur Verfügung.

Norma-Notebook Juni 2004
Norma-Notebook Juni 2004
Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Gericom-Notebook verfügt auch über einen DVD+R/+RW-Brenner, dessen Geschwindigkeit wurde allerdings nicht mit angegeben. Dazu kommt noch ein per USB-Anstecklösung realisierter externer WLAN-Adapter und als Schnittstellen neben einem 56k-V90-Modem, 10/100 LAN auch noch fünfmal USB 2.0, VGA und diverse analoge Ton-Ein- und -Ausgänge. Außerdem sind ein S-Videoausgang, ein PS2- sowie ein Parallelportanschluss vorhanden.

Das Notebook arbeitet mit einem Li-Ionen-Akku, dessen Laufzeit man allerdings nicht angegeben hat. Das Softwarepaket besteht aus Windows XP Home, Power DVD, Pinnacle-Instant 8.0 SE CD/DVD und Pinnacle Studio 8.0 SE.

Das Notebook ist für zwei Jahre bei der Allianz Versicherung AG gegen plötzlich und unvorhergesehen eintretende Beschädigung oder Zerstörung (Sachschaden) sowie Abhandenkommen versichert.

Norma hat das Notebook ab dem 30. Juni 2004 in begrenzter Stückzahl für 999,- Euro im Angebot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. 23,49€
  4. (-55%) 4,50€

al 24. Jun 2004

ich glaub ich hol mir das Teil, oder hat jemand schon ein vergleichbares Angebot (oder...

Lutscha 22. Jun 2004

Laut Quelle handelt es sich um einen P4 Mobile :) Das Gerät ist mit einem mobilen Intel...

fishmen 22. Jun 2004

Ich denke da eher schon an ein relativ vernünftiges Arbeitsgerät. Immerhin...

ijake 22. Jun 2004

es gibt einen selbstbehalt. ausserdem zahlt die versicherung mit fortschreitendem alter...

nur nicht jammern 22. Jun 2004

Na gute Nacht Allianz-Versicherung und das bei den deutschen Verbrauchern - "bescheuerte...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /