Abo
  • Services:

Apples Remote Desktop kommt in der Version 2

Fernwartungs-Software Remote Desktop 2 mit höherer Geschwindigkeit

Apple kündigte die Fernwartungs-Software Remote Desktop in der Version 2.0 an. Deutlich verbessert wurde nach Herstellerangaben die Geschwindigkeit des Screen-Sharings. Die Software soll ab Juli 2004 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Kommandozeilen-Tools konfigurieren das Netzwerk, den Punkt "Energie Sparen" sowie Datum und Uhrzeit. Der Remote Desktop verwaltet Netzwerke mit Mac-Rechnern, indem Netzwerkadministratoren Applikationen über das Netzwerk kopieren und installieren sowie Informationen über die einzelnen Rechner zusammentragen und deren Sytemeinstellungen kontrollieren können.

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Mit Hilfe von Echtzeit-Screen-Sharing können Help-Desk-Mitarbeiter oder Administratoren Mac-Rechner sowie PCs mit Windows oder Linux warten, sofern Letztere VNC (Virtual Network Computer) beherrschen. Zudem liefert das Programm Soft- und Hardwareberichte, für die mehr als 200 Systemparameter berücksichtigt werden, so dass man sich ein genaues Bild von einem MacOS-X-System machen kann.

Im Juli 2004 soll Apples Remote Desktop 2 für MacOS X ab 10.2.8 für 319,- Euro für zehn Clients respektive für 519,- Euro mit unlimitierter Client-Anzahl erscheinen. Das Upgrade kostet 29,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

SirDodger 22. Jun 2004

Tja, warum das denn nicht? Einmal installiert, getestet & begeistert ... Dann würde nicht...

nova 21. Jun 2004

Wieso soll ein Admin sich noch mit dem eigenen System beschäftigen? Also sicher ist es...

rewind 21. Jun 2004

wow, ein krasser gamer

pennbruder 21. Jun 2004

nein. ausmalen musst du noch selbst. ;-)

der minister 21. Jun 2004

na dann hoffentlich auch in bunt. ;o)


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /