• IT-Karriere:
  • Services:

Apples Remote Desktop kommt in der Version 2

Fernwartungs-Software Remote Desktop 2 mit höherer Geschwindigkeit

Apple kündigte die Fernwartungs-Software Remote Desktop in der Version 2.0 an. Deutlich verbessert wurde nach Herstellerangaben die Geschwindigkeit des Screen-Sharings. Die Software soll ab Juli 2004 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Kommandozeilen-Tools konfigurieren das Netzwerk, den Punkt "Energie Sparen" sowie Datum und Uhrzeit. Der Remote Desktop verwaltet Netzwerke mit Mac-Rechnern, indem Netzwerkadministratoren Applikationen über das Netzwerk kopieren und installieren sowie Informationen über die einzelnen Rechner zusammentragen und deren Sytemeinstellungen kontrollieren können.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. BUCS IT GmbH, Wuppertal

Mit Hilfe von Echtzeit-Screen-Sharing können Help-Desk-Mitarbeiter oder Administratoren Mac-Rechner sowie PCs mit Windows oder Linux warten, sofern Letztere VNC (Virtual Network Computer) beherrschen. Zudem liefert das Programm Soft- und Hardwareberichte, für die mehr als 200 Systemparameter berücksichtigt werden, so dass man sich ein genaues Bild von einem MacOS-X-System machen kann.

Im Juli 2004 soll Apples Remote Desktop 2 für MacOS X ab 10.2.8 für 319,- Euro für zehn Clients respektive für 519,- Euro mit unlimitierter Client-Anzahl erscheinen. Das Upgrade kostet 29,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,99€
  3. 5€
  4. 9,49€

SirDodger 22. Jun 2004

Tja, warum das denn nicht? Einmal installiert, getestet & begeistert ... Dann würde nicht...

nova 21. Jun 2004

Wieso soll ein Admin sich noch mit dem eigenen System beschäftigen? Also sicher ist es...

rewind 21. Jun 2004

wow, ein krasser gamer

pennbruder 21. Jun 2004

nein. ausmalen musst du noch selbst. ;-)

der minister 21. Jun 2004

na dann hoffentlich auch in bunt. ;o)


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

    •  /