Abo
  • Services:

Interview: Warum rebellieren wir nicht gegen das Copyright?

Gespräch mit Lawrence Lessig

Das derzeit gültige Copyright treibt schon seltsame Blüten: Während man seit Jahrhunderten beliebig und frei aus Texten zitieren darf, macht man sich heute sofort strafbar, wenn man auch nur eine Sekunde Filmmaterial ohne Erlaubnis des Urhebers benutzt. Eltern müssen Angst haben, dass ihre Kinder ein Micky-Maus-Bild auf ihre Homepage packen - auch das verstößt gegen geltendes Recht. Einer der vehementesten Kritiker an dieser Rechtssituation ist Lawrence Lessig, Professor für Jura an der Stanford Universität und Vorstandsmitglied der Free Software Foundation. Golem.de sprach mit ihm am Rande der Konferenz Wizards of OS 3 über seinen Kampf gegen das Copyright und sein neues Buch Free Culture.

Artikel veröffentlicht am ,

Golem.de: Eben Moglen sagte in seiner Eröffnungsrede zur WOS3, dass freie Software der Einstieg in eine ganze Revolution sei, die allgemein für eine freie Kultur sorgen würde. Wenn man Ihr aktuelles Buch "Free Culture" liest, bekommt man allerdings ein ganz anderes Bild der Zukunft - wenn es nach ihnen geht, stehen uns dunkle Zeiten bevor, in denen ein freier Umgang mit Mediengütern kaum noch möglich ist.

Lawrence Lessig
Lawrence Lessig
Lessig: Nun ja, Eben ist ein brillanter Optimist und ich bin ein beobachtender Pessimist. Ich glaube nicht, dass er mir widersprechen würde, wenn ich sage, dass in unserer Vergangenheit auf den Schutz freier Kultur mehr Wert gelegt wurde als heute. Im Jahre 1700 waren praktisch 100 Prozent aller Kulturgüter frei für eine Wiederverwertung oder ein Remix zugänglich. Heute sind es vielleicht noch 2 Prozent, die frei sind. Hier geht es nicht darum, was frei kopierbar ist, sondern einfach um das, was man nehmen und verändern darf.

Es gab hier eine radikale Veränderung. Wir müssen also schnell erkennen, was hier passiert. Warum ich in diesem Punkt etwas negativer in die Zukunft sehe als Eben ist die Tatsache, dass ich noch keine große Bewegung sehe, die diese Veränderung wahrgenommen hat und versucht, etwas dagegen zu unternehmen. Die meisten Leute haben noch nicht verstanden, worum es hier geht. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - wenn Ebens Vorhersage eintrifft, wäre ich natürlich sehr glücklich.

Interview: Warum rebellieren wir nicht gegen das Copyright? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 59,99€
  4. 5€

Andre B. 11. Dez 2006

Und Sie haben die Ahnung??? Ich hann nur sagen, ich finds gut, dass gegen den ganzen...

Verney 14. Jul 2006

Nichts wäre dann... nach dem heutigen Patentrecht wäre die Erfindung nach zwanzig...

Sielenc (Andy) 28. Jun 2004

Hallo, ich habe den Artikel gründlich gelesen und finde ihn klasse.Ein interresantes...

ich 27. Jun 2004

Danke das es entlich mal jemand sagt.

Jonny 27. Jun 2004

Karl, ist dir vieleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass die Copyright Gesetze rund...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /