Abo
  • Services:
Anzeige

Posträuber stehlen Gold-Master - PC-Spiel wird verschoben

Ungewöhnliche Pressemitteilung von Slitherine Software

Das britische Spieleentwicklungsstudio Slitherine Software hat entweder ein Gespür für öffentlichkeitswirksame Pressearbeit - oder aber wirklich Pech. Wie das Unternehmen in einer offiziellen Pressemitteilung verkündet, ist die Gold-Master zum Strategie-Spiel Gates of Troy bei einem Postraub entwendet worden.

Laut Unternehmensangaben ist der zuständige Postbote, der die Gold-Master vom Londoner Presswerk zur finalen Kontrolle ins Slitherine-Hauptquartier in Epsom bringen sollte, kurz vor dem Ziel seiner Reise von Unbekannten attackiert worden. Dabei seien mehrere Postsäcke entwendet worden, in denen sich unter anderem eben auch das fertige Spiel befunden haben soll. Slitherine hoffe nun, dass die Diebe ihre Beute nicht dazu nützen würden, das Programm bereits vorab in Umlauf zu bringen; die offizielle Veröffentlichung müsse auf Grund des Diebstahls verschoben werden.

Anzeige

Bei Gates of Troy handelt es sich um eine Stand-alone-Erweiterung des Strategie-Spiels Spartan. Slitherine zieht in der offiziellen Pressemitteilung einen Vergleich mit dem Code-Diebstahl von Half-Life 2, da man in beiden Fällen gut sehen könne, wie leicht verletzbar Spiele-Unternehmen heutzutage sind. Allerdings dürfte es den meisten Nicht-Slitherine-Mitarbeitern schwer fallen, eine Parallele zwischen dem illegalen Eindringen in ein Firmen-Netzwerk und dem Diebstahl eines Postsackes zu sehen.

Insofern sollte man bei der ganzen Geschichte zumindest skeptisch bleiben; selbst wenn die Gold-Master wirklich gestohlen wurde, ist es einigermaßen offensichtlich, dass Slitherine versucht, dies zu nutzen - um so Aufmerksamkeit auf ein Spiel zu lenken, das ansonsten von der breiten Masse kaum beachtet worden wäre.


eye home zur Startseite
Hotohori 23. Jun 2004

IRC Logs sind ja auch sooo extrem fälschungssicher... von daher würde ich darauf nicht so...

Alien3000lu 22. Jun 2004

Na, dann muss man sich in England ja jetzt die Post auf E-Bay zurückersteigern. Das wird...

salt 21. Jun 2004

klugscheisser :o)

trilobyte 21. Jun 2004

.

YoMama 21. Jun 2004

waren wir allesamt nicht vorher schon soweit, den potenziellen kunden nicht per se mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  2. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  3. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  4. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  5. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  6. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  7. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  8. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  9. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  10. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Da lob ich mir die Schweiz: ¤50 _alles_ flat!

    Qbit42 | 14:45

  2. Re: Gut so

    Sharra | 14:43

  3. Re: Mit O2 Free ist das zumindest bei mir...

    nille02 | 14:41

  4. Re: Patches und Hypervisor

    pica | 14:40

  5. Zu geringe Volumen sind das Problem

    nille02 | 14:37


  1. 14:03

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:16

  6. 10:59

  7. 10:49

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel