• IT-Karriere:
  • Services:

Eidos bringt Patch für KI-Bug in Thief 3

Problem des wechselnden Schwierigkeitsgrades wird behoben

Eidos hat jetzt - zumindest für die PC-Version von Thief 3 - einen Patch veröffentlicht, mit dem das kurz nach Veröffentlichung des Spiels bekannt gewordene KI-Problem behoben werden soll. Ob und - wenn ja - wann und wie das gleiche Problem auch bei der Xbox-Version des Spiels behoben wird, ist weiterhin unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler tritt auf, sobald man als Schwierigkeitsgrad "Expert" auswählt und dann einen Speicherstand anlegt. Ruft man diesen Speicherstand im Spiel dann wieder auf, wird der Schwierigkeitsgrad auf den Normal-Modus zurückgestuft - die Gegner sind somit schwächer im Kampf und nicht sonderlich aufmerksam. Offensichtlich liegt dies daran, dass die Default.ini bei jedem Neustart auf die Grundeinstellungen zurückgesetzt wird - die selbst ausgewählten Schwierigkeitsgradeinstellungen werden somit wieder überschrieben.

Der erste Patch, der das Spiel auf die Version 1.1 updatet, soll diesen Bug nun beheben; andere Verbesserungen oder Veränderungen bringt der Patch nicht mit sich. Die etwa 425 KByte große Datei kann unter support.eidosinteractive.com heruntergeladen werden. Eidos weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass Spieler, die manuell die .ini-Dateien modifiziert haben, zuerst das Spiel neu installieren sollten, bevor sie den Patch einspielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

<Sparkplug> 21. Jun 2004

Inwiefern? Hast du vielleicht nen Link zu dieser Aussage?

Tom 21. Jun 2004

Das wurde bereits bei Crazy Taxi 3 so gemacht.

Nameless 21. Jun 2004

"Ob und - wenn ja - wann und wie das gleiche Problem auch bei der Xbox-Version des Spiels...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /