Abo
  • Services:
Anzeige

Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein

"Die größte Veränderung der PC-Architektur der letzten 10 Jahre"

Am Montag, dem 21. Juni 2004, führt Intel die nach eigenen Angaben seit zehn Jahren größte Änderung der PC-Geschichte durch: Nicht die bereits von AMD eingeführte 64-Bit-Erweiterung für Desktop- und Notebook-Systeme ist gemeint, sondern der Start von Pentium-4-Prozessoren mit dem neuen Sockel 775 und bis zu 3,6 GHz Taktfrequenz und natürlich die Einführung der bereits seit langem erwarteten Chipsätze Grantsdale und Alderwood, mit ihrer Unterstützung für PCI-Express, DDR2-Speicher, speziellem RAID, intelligentem Soundchip und - je nach Chipsatz - auch schnellerer Onboard-Grafik inkl. WMV-HD-Beschleunigung.

Intel 915G (Grantsdale G) und Southbridge ICH6
Intel 915G (Grantsdale G) und Southbridge ICH6
Insgesamt stellte Intel drei neue Chipsätze für den CPU-Sockel 775 vor: den "Intel 915P Express" (Grantsdale P) ohne Onboard-Grafik für einen 533- oder 800-MHz-Systembus, den Einsatz von Dual-Channel DDR1-SDRAM oder DDR2-533-SDRAM, Unterstützung für PCI-Express (x16 und x1) und SATA; die zusätzlich mit Onboard-Grafik versehene Variante "Intel 915G Express" (Grantsdale G) - bei der Onboard-Grafik setzt Intel nun auf den Extreme-Graphics-2-Nachfolger "GMA 900", der nicht nur eine doppelt so hohe Füllrate liefern und damit eher spieletauglich sein soll, sondern auch volle DirectX-9-Shader-2.0-Unterstützung, hardwarebeschleunigte WMV-HD-Wiedergabe (WMV in HDTV-Auflösung) und einen zweiten Monitorausgang bieten soll. Dritter im Bunde ist Intels High-End-Chip für Gamer und PC-Workstations, der "Intel 925X Express" (Alderwood). Dieser kommt wie der 915P ohne Onboard-Grafik, unterstützt aber nur Dual-Channel-DDR2-SDRAM - auf DDR1-Unterstützung wurde verzichtet.

Alle drei Chipsätze können mit Intels neuem "High Definition Audio"-Codec ausgestattet werden, so dass sie eine Klangqualität von 192 kHz bei 24 Bit und bis zu acht Kanälen (7.1-Kanal-Raumklang) bieten. Sofern die Mainboard-Hersteller sich die Kosten ans Bein binden, können sie ihre Produkte laut Intel auch mit THX- und Dolby-7.1-Logo verzieren lassen. Intel selbst bietet allerdings unter seinen insgesamt zwölf neuen Boards auch nur zwei Boards, welche die volle HDA-Leistung und nicht nur den üblichen 5.1-Raumklang bieten. Egal wie viele Kanäle nun auf den jeweiligen Boards unterstützt werden, solange Intels neuer Codec zum Einsatz kommt, soll der Audiokabel-Anschluss zum Kinderspiel werden: Anhand der Widerstände wird erkannt, in welcher Buchse Lautsprecher-, Kopfhörer- oder Mikrofonkabel eingesteckt sind, die Buchsen dann entsprechend intern zugeordnet.

Anzeige

Intel-Board D915GUX mit Onboard-Grafik und x16-PCI-Express-Slot
Intel-Board D915GUX mit Onboard-Grafik und x16-PCI-Express-Slot
Von allen drei Chipsätzen geboten wird auch eine als "Intel Matrix Storage Technology" bezeichnete erweiterte RAID-Unterstützung. Hier lassen sich in einem RAID-Gespann von zwei Festplatten gleichzeitig Bereiche mit RAID 0 (Striping) für schnelles Laden und Bereiche für RAID 1 (Spiegelung auf zwei Platten) für redundante, sichere Speicherung nutzen. Anwender können so etwa Spiele, Anwendungen und unwichtigere Daten schnell vom RAID-0-Bereich laden, während Betriebssystem und wichtige Daten im RAID-1-Bereich sicher aufgehoben sind. Intel demonstrierte auf einer Presseveranstaltung bereits, dass auch nicht ganz so RAID-erfahrene Nutzer im laufenden Betrieb eine defekte Festplatte austauschen können, da nach einem kurzen "suche neue Hardware"-Durchlauf mit Intels RAID-Treiber unter Windows die frisch eingesteckte Platte ins RAID eingebunden wurde. Der Arbeitsablauf - es lief noch ein WMV-HD-Video - wurde dadurch nur geringfügig gestört. Allerdings demonstrierte Intel auch nur den reinen RAID-1-Betrieb, nicht den Mischbetrieb von RAID 0 und RAID 1.

Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein 

eye home zur Startseite
üüüüüüüüü 01. Mär 2008

ööööööööööööööööööööööö

Dalai-lama 22. Jun 2004

Besonders die 64bitter =)

Dalai-lama 22. Jun 2004

Der soll sich heir auch nciht so aufregen :p Und wer sie erkennt kann drüber...

Dalai-lama 22. Jun 2004

Klaro vom namen kann es sogar gut sein =) ich denke nciht das sie öffentlich zugeben...

Hüendli 21. Jun 2004

Und wieso sollte der Gute dann nicht Pentium 5 heissen? Der nächste Pentium soll ja auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zentrale Polizeidirektion des Landes Niedersachsen, Hannover
  2. HUK-COBURG Datenservice und Dienstleistungen, Coburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle

  2. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower

  3. Nokia 8

    Top-Smartphone mit Zeiss-Optik und 360-Grad-Audio

  4. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  5. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  6. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  7. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  8. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  9. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  10. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: 2500 für 1080. Guter Witz.

    My1 | 09:52

  2. Re: Süchtig?

    MFGSparka | 09:52

  3. Re: Fenster

    M.P. | 09:52

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Berner Rösti | 09:51

  5. Re: Immerhin ne alternative zu hd+

    gaym0r | 09:51


  1. 09:54

  2. 09:04

  3. 08:49

  4. 07:40

  5. 07:21

  6. 16:57

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel