Abo
  • Services:

Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein

Sockel 775 für LGA775-CPUs
Sockel 775 für LGA775-CPUs
Passend zu den neuen Mainboards mit Chipsätzen der 915er-Serie hat Intel auch Prozessoren mit LGA775-Gehäuse vorgestellt, die dank des neuen Sockel 775 (auch als Sockel T bezeichnet) höhere Taktraten erreichen sollen. Der sichtbare Unterschied liegt in der Art und Weise, wie die Prozessoren aufs Mainboard gespannt werden: Zum einen sind die Pins nun nicht mehr am Prozessor, sondern stehen vom Mainboard bzw. dem Sockel nach oben ab, zum anderen hat Intel eine Art "Deckel mit Loch" vorgesehen, mit welcher der Prozessor eingespannt wird. Entgegen durchs Netz geisternden Gerüchten, welche laut Mainboard-Herstellern falsch seien, soll der Sockel 775 keine Nachteile beim häufigen Wechseln des Prozessors mit sich bringen. Nur auf eines muss man achten: Nicht die Pins berühren, da Feuchtigkeit von der Haut in Form winziger Tröpfchen zum Oxidieren der Pins führen kann; das Gleiche galt allerdings schon für die noch am Prozessor befindlichen Pins.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Pentium 4 mit LGA775-Gehäuse für Sockel 775
Pentium 4 mit LGA775-Gehäuse für Sockel 775
Doch nun zu den sechs neuen Prozessor-Modellen: Die beiden neuen Topmodelle sind der Pentium 4 Extreme Edition mit 3,4 GHz, 512 KByte Level-2-Cache und 2 MByte Level-3-Cache für 999,- US-Dollar sowie der Pentium 4 mit 3,6 GHz und 1 MByte Level-2-Cache für 637,- US-Dollar. Sie werden nicht für den Sockel 478 erscheinen. Die Pentium-4-Modelle mit 2,8 GHz (178,- US-Dollar), 3 GHz (218,- US-Dollar), 3,2 GHz (278,- US-Dollar) und 3,4 GHz (417,- US-Dollar) gibt es nun nicht mehr nur für den Sockel 478, sondern auch für den LGA775. Alle unterstützen Hyperthreading, den bekannten 800-MHz-Systembus (200 MHz x 4 Pipelines) sowie den 1-MByte-Level-2-Cache des 90-nm-Prozessorkerns Prescott.

ATI Radeon X800 mit PCI Express
ATI Radeon X800 mit PCI Express
Erste Mainboards mit den neuen Chipsätzen, die zugehörigen neuen Prozessoren und erste Grafikkarten sollen ab Ende Juni 2004 im Handel erhältlich sein. Bei den Grafikkarten muss man auf High-End-Lösungen von ATI und Nvidia jedoch noch bis voraussichtlich Juli 2004 warten, während zumindest im Mittelklasse-Bereich Nvidia die Auslieferung erster GeForcePCX-5700-Karten (GeForceFX 5700 Chip plus PCI-Express-Bridge) noch für den Juni in Aussicht stellte. Es ist zu erwarten, dass anfangs PC-Hersteller den Großteil der Hardware für ihre neuen Systeme schlucken werden.

 Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze einIntel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

üüüüüüüüü 01. Mär 2008

ööööööööööööööööööööööö

Dalai-lama 22. Jun 2004

Besonders die 64bitter =)

Dalai-lama 22. Jun 2004

Der soll sich heir auch nciht so aufregen :p Und wer sie erkennt kann drüber...

Dalai-lama 22. Jun 2004

Klaro vom namen kann es sogar gut sein =) ich denke nciht das sie öffentlich zugeben...

Hüendli 21. Jun 2004

Und wieso sollte der Gute dann nicht Pentium 5 heissen? Der nächste Pentium soll ja auf...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /