Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein

MSI-Board GA-8ANXP-D mit 925X-Chipsatz, passiv gekühltem 8-phasigem Spannungswandler ('U-Plus DPS'), 6 statt 4 DIMM-Slots und Firewire 800(!)
MSI-Board GA-8ANXP-D mit 925X-Chipsatz, passiv gekühltem 8-phasigem Spannungswandler ('U-Plus DPS'), 6 statt 4 DIMM-Slots und Firewire 800(!)
Eine weitere neue und ebenfalls schon im Vorfeld kurz von Intel erwähnte neue Technik ist Intels "Wireless Connect Technology". Diese soll mit einer separaten "Intel Pro/Wireless 2225 BG"-Netzwerkkarte (WLAN nach IEEE 802.11b/g) ausgetattete Rechner zum Access Point und somit zur Netzwerkzentrale für das drahtlose Heimnetz machen. Anfangs ist Wireless Connect nur als Option für Mainboards gedacht, in naher Zukunft soll die Funktion aber zum Standard werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Anwendungsbetreuer/SAP Consultant (m/w/d)
    Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
Detailsuche

Dank der Unterstützung für DDR2-Speicher sollen die Chipsätze hohe Speicherbandbreiten erlauben, ohne dabei bei der Verdrahtung so empfindlich zu sein wie DDR1-Speicher. Mit PCI-Express soll im Vergleich zum alten PCI-Standard die bis zu 3,7fach Bandbreite zur Verfügung stehen, was sich primär bei Gigabit-Netzwerk-Technik, sehr detailreicher 3D-Grafik (bisher hauptsächlich im Profi-3D-Bereich) sowie HDTV-Video-Wiedergabe- und gleichzeitiger Aufzeichnung zeigen soll.

Den laut Intel seit zehn Jahren größten Wechsel in der Architektur der PC-Technik begrüßen auch die Mainboard-Hersteller, denn die neue Technik ermögliche ein wesentlich freieres Board-Design - und die Integration von mehr Features als je zuvor.

Nvidia GeForce 6800 mit PCI Express
Nvidia GeForce 6800 mit PCI Express
Damit beim Umstieg für bestehende PC-Besitzer nicht alles neu gekauft werden muss, sind deswegen einige Hersteller nicht nur die von Intel validierten Wege gegangen: Während der Einsatz von DDR1-Steckplätzen bzw. DDR1- und DDR2-Steckplätzen (nicht gleichzeitig bestückbar) von Intel selbst ausführlich getestet wurde, sind einige Hersteller auch weitergegangen und bieten Boards mit PCI-Express und AGP-8X-Steckplatz an, andere unterstützen auch den LGA775-Vorgänger, den CPU-Sockel 478. Mit diesen Boards will man in der Übergangsphase aufwarten - denn nicht jeder aufrüstwillige Kunde wird sich von seinem Prozessor, seinem schnellen DDR1-Speicher und/oder der bestehenden AGP-8X-High-End-Grafikkarte trennen wollen - außerdem wird es gerade am Anfang noch einige Probleme mit der Verfügbarkeit von schnellen PCI-Express-Grafikkarten und ausreichend vielen DDR2-Modulen geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze einIntel führt 3,6-GHz-P4 und PCI-Express/DDR2-Chipsätze ein 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
Von Oliver Nickel

Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
Artikel
  1. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  2. Verfassungsbeschwerden erfolgreich: Rundfunkbeitrag steigt auf 18,36 Euro
    Verfassungsbeschwerden erfolgreich
    Rundfunkbeitrag steigt auf 18,36 Euro

    Die Verfassungsbeschwerden von ARD, ZDF und Deutschlandradio vor dem Bundesverfassungsgericht waren erfolgreich. Der Rundfunkbeitrag darf steigen.

  3. Elektromobilität: Volkswagen will erst 2024 wieder Elektro-Kleinwagen bringen
    Elektromobilität
    Volkswagen will erst 2024 wieder Elektro-Kleinwagen bringen

    Mit dem e-Up hat Volkswagen kein Geld verdient, doch ab 2024 soll es wieder einen Elektrokleinwagen von Škoda, Seat und VW geben.

üüüüüüüüü 01. Mär 2008

ööööööööööööööööööööööö

Dalai-lama 22. Jun 2004

Besonders die 64bitter =)

Dalai-lama 22. Jun 2004

Der soll sich heir auch nciht so aufregen :p Und wer sie erkennt kann drüber...

Dalai-lama 22. Jun 2004

Klaro vom namen kann es sogar gut sein =) ich denke nciht das sie öffentlich zugeben...

Hüendli 21. Jun 2004

Und wieso sollte der Gute dann nicht Pentium 5 heissen? Der nächste Pentium soll ja auf...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /