Abo
  • Services:

Lindy bietet USB-Dongles für Bluetooth 1.2 an

Neue Bluetooth-Spezifikation soll Störungen vermeiden

Lindy erweitert seine Produktpalette im Bereich Bluetooth um zwei USB-Dongles nach neuem Bluetooth-Standard 1.2. Die Dongles unterstützen gegenüber ihren Vorgängern nun vor allem das "Adaptive Frequency Hopping", d.h. die Dongles nutzen alle zur Verfügung stehenden Frequenzen im Bluetooth-Übertragungsband und klammern die von anderen Geräten verwendeten und damit gestörten Subfrequenzen für den eigenen Betrieb aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl Bluetooth- als auch WLAN-Nutzern soll diese Neuerung zugute kommen, da WLAN ebenfalls im 2,4-GHz-Bereich arbeitet und beide Geräteklassen nicht mehr etwaigen gegenseitigen Störfrequenzen ausgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Lindy bietet die USB-Bluetooth-1.2-Adapter in den Sendeleistungsklassen I und II an. Die Class I reicht dabei für Entfernungen bis 100 Meter, Class-II-Produkte überbrücken dagegen bis zu 25 Meter, sofern keine Wände dazwischen stehen.

Neben dem "Adaptive Frequency Hopping" bietet Bluetooth 1.2 vor allem auch ein "Enhanced Quality of Service", von dem besonders Audio- und Videoübertragungen sowie Point-to-Multipoint-Anwendungen profitieren. Dabei wird zeitkritischen Übertragungen eine höhere Priorität zugewiesen.

Lindy erweitert mit dem neuen Dongle seine Bluetooth-Produktpalette und ersetzt den bisherigen USB-Bluetooth-1.1-Adapter. Passend dazu bieten die Mannheimer einen Bluetooth-Druckeradapter zur Integration von USB-Druckern in Bluetooth-Netze an und in Kürze sollen auch ein Bluetooth-Modem und ein Bluetooth-Access-Point erscheinen.

Die Bluetooth 1.2 USB Dongles sind ab sofort im gut sortierten Fachhandel oder im Online-Shop direkt bei Lindy erhältlich. Die Class-I-Variante soll 44,90 Euro kosten, das Class-2-Gerät 39,90 Euro. Der passende Bluetooth-USB-Printeradapter kostet 59,95 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,44€
  3. 3,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Pichler 17. Nov 2004

Habe auf meine Anfrage hin von Lindy eben diese Antwort...

sam 11. Jul 2004

besuch mal http://www.wireless-forum.ch , dort werden solche Themen sehr oft behandelt...

melle 19. Jun 2004

http://wiki.uni-konstanz.de/wiki/bin/view/Wireless/WirelessLAN

Mortimer 18. Jun 2004

NAja.. ich habe keine Ahnung von WLAN und suchte in der Anleitung deshlab vergebens wo...

Fabian 18. Jun 2004

könnte klappen, einige wlan karten senden auch mit built in antennen recht stark. wenn du...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /