Abo
  • Services:
Anzeige

Spam: Graue Liste für Zombies

Open-Source-Software soll Spam von infizierten PCs eindämmen

Als Zombies bezeichnet man mit Viren oder Trojanern verseuchte Computer, die oft von Spammern benutzt werden, um unerkannt ihre Werbemails zu versenden. Die bytecamp GmbH hat nun eine Software entwickelt, die zwei Verfahren kombiniert, um Mailserver vor dieser Spamflut zu bewahren.

Ein bekanntes Verfahren, um Mailserver vor der Spam-Flut zu schützen, ist Greylisting. Hier werden Verbindungsaufbauten das erste Mal mit einer temporären Fehlermeldung abgelehnt. Reguläre Mailserver versuchen einige Minuten später erneut, die E-Mail zuzustellen. Beim zweiten Versuch wird der Verbindungsaufbau dann auch akzeptiert und die E-Mail ganz normal zugestellt. Spam-Zombies hingegen versuchen es nicht noch einmal, denn die Menge der E-Mails erlaubt ihnen keine Verwaltung einer Warteschlange.

Anzeige

Ein anderes Verfahren sind Realtime Blackhole Lists (RBLs), anhand derer gemeldeten Spam-Quellen der Verbindungsaufbau komplett untersagt wird. Beide Verfahren sind mit erheblichen Nachteilen verbunden. Beim Greylisting kommen viele E-Mails nur verzögert an und bei der Nutzung einer RBL können sogar E-Mails verloren gehen.

Der Ansatz vom bytecamp besteht nun darin, dass ein Greylisting nur dann stattfindet, wenn es sich bei der Gegenstelle um einen Einwahlrechner oder eine auf einer RBL gelistete Adresse handelt. E-Mails von allen anderen Gegenstellen werden hingegen sofort angenommen. So kommt es bei der E-Mail-Zustellung auch nicht zu Verzögerungen, denn in der Regel werden E-Mails nicht von Einwahl-Rechnern selbst verschickt, sondern über Mailserver der Provider, so der Anbieter.

Laut bytecamp soll sich bei ersten Versuchen das Spam-Aufkommen durch diese Methode auf ein Drittel verringert haben. Die Software, als Ergänzung zum Mailserver Qmail gedacht, wird gerade dokumentiert und soll demnächst unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite
der andere 18. Jun 2004

Sollte sich vorher eine gescheite Firewall anschaffen und die anstaendig konfigurieren...

:-) 18. Jun 2004

...stimmt schon, aber in einer halben Stunde kann man sich nicht so viel einfangen. Mir...

der andere 18. Jun 2004

Naja, als Freemail-User und/oder Nicht-Root-Server-Besitzer nuetzt einem das herzlich...

der andere 18. Jun 2004

Ich denke mal das ist unerheblich. In einer halben Stunde kann man auch schon ziemlich...

:-) 18. Jun 2004

...wenn bei einem Auto der Motor nur gelegentlich anspringt, ist das Auto unbrauchbar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  3. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  2. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  3. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  4. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  5. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  6. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  7. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  8. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  9. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  10. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Supertoll!

    crackhawk | 17:06

  2. Re: Provider sollen Daten von a nach b leiten

    SirFartALot | 17:06

  3. Re: Und deswegen kauft man ein Nexus/Pixel oder...

    Slurpee | 17:04

  4. Re: Ich auch

    zwangsregistrie... | 17:02

  5. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    blubberlutsch | 17:01


  1. 17:15

  2. 17:00

  3. 16:37

  4. 15:50

  5. 15:34

  6. 15:00

  7. 14:26

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel