Abo
  • Services:

K700i: Sony Ericsson mit überarbeitetem Kamera-Handy K700

Tri-Band-Handy K700i mit 41 MByte, Bluetooth, Videofunktion und MP3-Player

Mit dem K700i kündigt Sony Ericsson eine überarbeitete Version des für diesen Sommer geplanten Handy-Modells K700 an. Dem K700i spendierte der Hersteller einen für Mobiltelefone üppigen Speicher von 41 MByte, der vorher bei 32 MByte lag. Die übrigen Leistungsdaten haben sich kaum geändert, so dass das K700i eine VGA-Digitalkamera, Bluetooth, MP3-Player sowie eine Radiofunktion bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

K700i
K700i
Der integrierten VGA-Kamera im K700i stehen eine Fotoleuchte und ein 4faches Digital-Zoom zum Knipsen von Fotos sowie für kurze Videoclips zur Seite. Über das QuickShare-Bedienkonzept sollen sich Bilder sowie Videoaufnahmen bequem mit einem anderen Handy oder einem PC per Bluetooth, Infrarot oder per Kabel austauschen lassen. Zudem können Fotos per MMS oder über den integrierten E-Mail-Client vom Mobiltelefon aus versendet werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Speicher von 41 MByte im Sony Ericsson K700i soll für die Speicherung von bis zu 1.500 Fotos genügen. Diesen Speicherplatz müssen sich aber auch die polyphonen Klingeltöne, Videoclips sowie MP3-Dateien teilen. Als Sucher für die Kamera und zur Betrachtung von Fotos dient das TFT-Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei maximal 65.536 Farben. Um Anrufer am Konterfei zu erkennen, können den Einträgen im Adressbuch Fotos zugeordnet werden.

K700i
K700i
Das 99 x 47 x 20 mm messende Handy bietet einen MP3-Player sowie ein UKW-Radio, dessen Töne über das mitgelieferte Headset oder den internen Lautsprecher ausgegeben werden. Das Tri-Band-Gerät arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS sowie HSCSD. Mit dem Musik-Programm "Music DJ" lassen sich auf vier Tonspuren neue Klingelmelodien direkt im Handy erstellen. Das K700i unterstützt sogar das Bluetooth-HID-Profil (Human Interface Device), so dass man damit etwa Präsentationen an einem PC steuern und entsprechende Hardware damit betreiben kann.

Zu den weiteren Leistungsdaten gehören polyphone Klingeltöne, WAP 2.0, Java-Unterstützung und Sprachsteuerung. Mit einer Akkuladung soll das 93 Gramm wiegende Gerät weiterhin eine Sprechzeit von 7 Stunden ermöglichen, während der Empfangsmodus nun nur noch rund 12 Tage durchhalten soll. Das ursprünglich angekündigte Modell K700 sollte noch eine Bereitschaftsdauer von 15 Tagen erreichen.

Sony Ericsson will das K700i Ende Juni 2004 zum Preis von 499,- Euro ohne Mobilfunkvertrag in den Handel bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

Martin 22. Dez 2004

Hi, habe gehört, dass im k700i nur eine gewöhnliche Speicherkarte werkelt, die man ohne...

GolemLeser 19. Dez 2004

Das es auch MPEG4-Audio untersützt ist auch nicht schlecht. Machen wir die ganze sache...

gloetrotter 12. Aug 2004

ich sag nur S4-power von Siemens!!!!!! best !!!!!

Jörn 17. Jul 2004

bei o2 bekommst du es ohne branding. allerdings mit 02 hintergrund, 02 active etc. kann...

Alex 17. Jul 2004

Sorry, aber das stimmt nicht ganz. Ich habe das Handy nun schon 2 Tage und bin voll...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /