Abo
  • Services:

Angriff auf Akamai legte Google und Yahoo lahm

DDoS-Angriff bremste DNS-Server von Akamai aus

Akamai bestätigte jetzt, Opfer einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) geworden zu sein. Infolge des Angriffs waren am Dienstag, dem 15. Juni 2004 zahlreiche große Websites wie Yahoo und Google vorübergehend nicht erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein groß angelegter Angriff auf einzelne Websites, die mit Akamai zusammenarbeiten, sorgte dafür, dass URLs wie www.yahoo.com nicht mehr zu erreichen waren. Dabei seien einzelne Websites gezielt angegriffen worden, so Akamai, was dazu geführt habe, dass die DNS-Server von Akamai nur träge reagiert hätten. Nutzer konnten daher mitunter nicht auf die Seiten zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Insgesamt seien etwa 4 Prozent der Websites von Akamais 1.100 Kunden angegriffen worden, 2 Prozent hätten spürbare Probleme bekommen. Aber nur bei einem Prozent der Kunden soll es ernsthafte Ausfälle gegeben haben.

Akamai betreibt für seine Kunden einen Dienst zur Lastverteilung für große Websites.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Mobilix 17. Jun 2004

Microsoft hostet seine Downloads teilweise bei Akamai, das könnte doch auch ein Grund...

nomad 17. Jun 2004

Klasse Umlaute ;)

:-) 17. Jun 2004

Es gibt Leute, die sto§en sich daran, adss etwas funktioniert. Sie messen ihr Kšnnen...

pitgfx 17. Jun 2004

Vielleicht war das ein Konkurrent von Yahoo??? Die haben nämlich ihr 100MB Freemail an...

Gizzmo 17. Jun 2004

Entweder wollten sie andere Websites schädigen, die auf den gleichen Servern wie google...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /