Abo
  • Services:

Interview: Eben Moglen über die Zukunft der GPL (Teil 1)

Golem.de: Es wird aber wohl noch etwas dauern, bis die GPL Version 3 fertig ist, oder?

Stellenmarkt
  1. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Moglen: Ich würde sagen, wir sind zu 95 Prozent fertig. Doch die letzten fünf Prozent sind hart, denn es gibt zwei Probleme: Eines ist Trusted Computing. Die eigentliche Schwierigkeit ist aber, dass es im Jahr 1991, als die Version 2 der GPL veröffentlicht wurde, keine große Community gab, mit der sie hätte diskutiert werden müssen. Mister Stallman hat die beste Lizenz gemacht, die er machen konnte. Er hat sie der ganzen Welt gegeben und die Leute haben sie benutzt.

In den letzten 13 Jahren hat sich aber viel geändert. Es gibt milliardenschwere Unternehmen in der ganzen Welt, die - wie auch die individuellen Entwickler und alle Regierungen - versuchen, die GPL in ihrem Sinne zu verändern.

Wenn wir also die nächste GPL-Version erstellen, werden wir in einen globalen Gesetzgebungsprozess eingebunden sein, der Entwickler freier Software in Kasachstan ebenso einschließt wie IBM, Fujitsu, Nokia, Motorola oder auch die Regierung der Bundesrepublik Deutschland und die brasilianische Regierung - die ganze Welt interessiert das jetzt.

Golem.de: Worin werden also die größten Unterschiede zwischen der aktuellen und der kommenden GPL-Version liegen?

Moglen: Der größte Unterschied zwischen der GPL Version 2 und der GPL Version 3 wird nicht sein, was die Lizenz sagt, auch wenn es Unterschiede in den Lizenzen geben wird. Der größte Unterschied wird die Art und Weise sein, auf die die Lizenz zu Stande kommt. Das was 1991 passiert ist, wird mit dem, was 2005 oder 2006 passieren wird, nicht zu vergleichen sein.

Das ist etwas, das SCO verändert hat. Denn solange SCO klagt und meint, die aktuelle Version der GPL ist ungültig, werden wir keine neue veröffentlichen, denke ich. Das würde zu sehr danach aussehen, als würden wir mit ihnen übereinstimmen und die Lizenz korrigieren. Daher wird es eine GPL Version 3 wohl erst dann geben, wenn mit der Lizenz selbst etwas Ernsthaftes geschieht oder die SCO-Verfahren hinter uns liegen. Sobald klar ist, dass die GPL-Version 2 nicht länger in Gefahr ist, kann die GPL 3 in Angriff genommen werden.

 Interview: Eben Moglen über die Zukunft der GPL (Teil 1)
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen
  3. 119,90€

gerd 19. Jun 2004

Moglen spricht mit der deutschen Regierung über die GPL 3? So ein Quatsch. Der Mann ist...

fishy_joe's 18. Jun 2004

Arminius 18. Jun 2004

Sehr aggressiv, der Herr. Entscheiden wird der Kunde, wenn ich als Nicht-ITler, sondern...

Ossietzky 17. Jun 2004

Ach Torg, genauu das meint Ralf ja: Es müsste auch einen Übergang der SW Patente in die...

Ozzy 17. Jun 2004

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen !!! Besser hätte man es nicht sagen können...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /