Abo
  • Services:

Transcoder für Videos auf Handys und Smartphones

Mobile Video Converter zur optimierten Darstellung

Viele Handys besitzen mittlerweile Abspielfunktionen zur Wiedergabe von kleinen Filmen auf den winzigen Displays. Die Auslieferung in von Handys unterstützten Video-Formaten, Bitraten und Netzbandbreiten stellt Anbieter von Inhalten aber vor einige Schwierigkeiten. Dafür wurde jetzt vom deutschen Unternehmen dynetic solutions ein Werkzeug zum automatisierten Transcoding von Standard-Video-Formaten in Handy-Formate veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tool kann Videos in MPEG, AVI, WMF, Real oder Quicktime für mobile Endgeräte umwandeln. Die Zusatzkomponente zu der emoveo-UAP-Plattform nennt sich Mobile Video Converter (MVC). Emoveo UAP ist eine Entwicklungsplattform für mobile Dienste, die Inhalte optimiert an mobile Endgeräte ausgibt und als Middleware in bestehende CMS-Systeme integriert wird. Der MVC kommt ohne einen zusätzlichen Streaming-Server aus.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. GFAW Thüringen mbH, Erfurt

Das Unternehmen liefert einfach Standard-Videos an die emoveo-UAP-Plattform, diese erkennt das anfragende Endgerät, transkodiert die Videos in ein mobiles Format wie 3GPP und übermittelt die Videos an das jeweilige Endgerät.

Weiterhin verfügt MVC über eine integrierte Bandbreiten-Optimierung für GPRS und UMTS sowie eine Ziel-Bitraten-Konvertierungsfunktion. Preise nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-78%) 8,99€

Flo 17. Jun 2004

Gibt es eigentlich irgend jemanden, der solche Funktionen in seinem Handy ausgiebig...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /