Abo
  • IT-Karriere:

PPDS - Nationals neue Schnittstelle für LCD-Fernseher

HDTV-fähiges Point-to-Point Differential Signaling soll Elektronik vereinfachen

Der Chiphersteller National Semiconductor hat einen Vorschlag für einen neuen Schnittstellen-Standard für die LCD-Fernseher-Ansteuerung gemacht: Geht es nach National, könnte mittels der "PPDS" (Point-to-Point Differential Signaling) getauften Architektur nicht nur die Signalübertragung vereinfacht, sondern auch bei der Panel-Ansteuerung ein Teil bisher benötigter Elektronik wegfallen und so Platz gespart werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PPDS-Architektur ist dafür ausgelegt, mit echter 30-Bit-Farbtiefe mehr als eine Milliarde Farben wiederzugeben. Sie kann Großbildschirme mit bis zu 90 Zoll Bilddiagonale und Auflösungen bis zu 1.920 x 1.080 Bildpunkten ansteuern - und ist damit für HDTV-Displays geeignet. Zusätzlich vereinfache die Architektur das Design der Verbindungen innerhalb des Panels, wodurch sich die Gesamtzahl der Spaltentreiber-Eingangssignale um bis zu 50 Prozent verringern soll. Da die PPDS-Architektur ein Physical-Layer-Interface mit einem höheren Protokoll verbindet, soll die daraus resultierende effiziente Schnittstelle die insgesamt benötigte Leiterplattenfläche verringern.

PPDS-Blockdiagramm
PPDS-Blockdiagramm
Inhalt:
  1. PPDS - Nationals neue Schnittstelle für LCD-Fernseher
  2. PPDS - Nationals neue Schnittstelle für LCD-Fernseher

"Die Konsumenten erwarten, dass die großen und flachen LCD-Fernsehgeräte in ihrer Leistungsfähigkeit dem Niveau heutiger Röhren- und Plasmadisplays entsprechen. Features wie größere Farbtiefe, Filmwiedergabe in Kinoqualität und hohe Auflösung lassen sich jedoch bei LCDs mit traditionellen Intra-Panel-Interfaces nicht verwirklichen", erklärte Dick McCartney, Principal Display Technologist bei National Semiconductor. "National entwickelte die PPDS-Architektur, um Konsumenten die gewünschten Features bieten zu können, gleichzeitig aber den Display-Anschluss deutlich zu vereinfachen und die Kosten für die Hersteller zu senken."

Gemeinsam mit TV-Designern und Technologiepartnern arbeitet National bereits daran, die Akzeptanz der PPDS-Architektur als neuen Standard für LCD-Fernsehgeräte voranzutreiben - dabei geht es um die Verbindungen auf den Schaltplatinen der LCD-Fernseher, nicht um einen neuen Steckerstandard. National Semiconductor bezeichnet sich selbst als Technologieführer im Bereich der Interconnect-Lösungen für LC-Displays: National hat die Schnittstellen LVDS (Low Voltage Differential Signaling) und RSDS (Reduced Swing Differential Signaling) entwickelt. Die RSDS-Technologie kommt als Variante der LVDS-Technologie im FPD-Link-Interface-Chipsatz von National zum Einsatz, der als Schnittstelle zwischen Notebook-Motherboards und Flachbildschirm inzwischen ein weit verbreiteter Standard sei.

PPDS - Nationals neue Schnittstelle für LCD-Fernseher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /